Kopfstützen hinten / Rückbank nachrüsten beim Tourist (Doku)

Kotflügel, Hauben, Türen, Innenausstattung, Fenster, Gummis, Sattlerzeugs, Hohlraumkonservierung, Schallisolierung

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
WaBu
Bierdosenhalter
Beiträge: 78
Registriert: Dienstag 10. August 2010, 14:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W tourist
Wohnort: Fulda

Kopfstützen hinten / Rückbank nachrüsten beim Tourist (Doku)

Ungelesener Beitragvon WaBu » Samstag 9. Oktober 2010, 21:45

Hallo Warti-Fan-Club,

an meinem Fahrzeug hat mich vom ersten Tag an gestört, dass es hinten keine Kopfstützen hat {aergerlich} .
Drum hab ich heute mal in einem Beitrag dokumentiert , wie ich diese nachgerüstet habe (...falls es
dieses Thema noch nicht gibt? Zumindest habe ich nichts darüber gefunden...) Die Aufrüstung ist
kostengünstig zu realisieren. :smile: Zunächst habe ich in der Bucht ein Paar Kopfstützen ersteigert.

Danach habe ich die Baumärkte abgeklappert auf der Suche nach geeigneten Teilen... [Lenker]

Man benötigt Stahl-Schlaufen. Achtung! Es handelt sich nicht um sog. "Rohr-Schellen", denn die wären exakt rund {Du Du} Die Schlaufen sind leicht oval und eigentlich für Schloss-Riegel gedacht. Um nicht ständig eine Kopfstütze mit mir herumtragen zu müssen, habe ich den Durchmesser vor Ort jeweils mit einem 1-Cent-Stück getestet. Bei meiner Odysee konnte ich bei diesen Metall-Bügeln wirklich enorme Preisunterschiede feststellen, denn die können zwischen 1,39 EUR einzeln und im Doppel-Pack bis zu 4,59 EUR (!) kosten. :eek: Ohne Werbung machen zu wollen: Bei OBI gibt's die pro Stück für 0,65 EUR, also 8 Stück für insgesamt 5,20 EUR (Vorsicht: Den teuren Doppelpack gibt's da übrigens auch, gerade mal 1 Meter weiter im Regal. Der ist dann halt hübsch in Folie).

01_BUEGEL.jpg
Schlaufen für Schloss-Riegel


Außerdem benötigte ich 16 Gewindeschrauben mit 5mm Durchmesser und 25mm Länge sowie die dazugehörigen 5er Muttern (Info: Auf dem Bild sind Schrauben mit nur 20mm Länge zu sehen. Beim Montieren hab ich jedoch gemerkt, dass das sehr knapp ist. Mit mindestens 25mm Länge hätte man es aber ganz bestimmt leichter. :smile:
Länger als 30mm sollten sie aber wiederum auf keinen Fall sein, denn es soll sich ja keiner verletzen!
Deshalb folgende Richtwerte: Durchmesser 5mm und Länge Minimum = 25mm, Länge Maximum = 30mm).

Zum Unterlegen brauchte ich weitere 24 Muttern Größe 8mm sowie weitere 8 Muttern der Größe 6mm.

02_SCHRAUBEN.JPG
Schrauben und Kleinteile


Nun konnte ich loslegen. Beim Tourist ist die Lehne der Rückbank relativ leicht zu entnehmen. Zuerst habe ich an der oberen Alu-Schiene mit abwaschbaren Stiften eine Markierung der Sitzbreite anhand der Gewebe-Fläche gemacht, woran ich mich später orientieren konnte.

03_MARKIERUNG.JPG
Markierung mit abwaschbarem White-Board-Marker


Dann habe ich alle Anbauteile demontiert und die Polster-Kanten herausgefummelt. Das geht am einfachsten, wenn man die Rückbank mit der Blechseite nach oben auf den Fußboden legt und sich mit dem eigenen Körpergewicht draufstellt. Leider habe ich dabei nicht - wie erhofft - eine größere Menge Bargeld gefunden :? Mein Fund bestand aus einer größeren Menge Flugrost. :sad: Vielleicht überarbeite ich das mal im nächsten Frühjahr?

04_DEMONTAGE.jpg
Auseinandernehmen der Rückbank


Das war übrigens auch eine gute Gelegenheit, den Bezug mal in der Badewanne von Hand zu waschen und während den Arbeiten trocknen zu lassen. Spätestens jetzt brauchte ich die Markierung der Alu-Leiste und übernahm diese auf die Innenseite des Rücklehnen-Blechs.

06_MESSEN.jpg
Markierung übertragen und Ausmessen


Erst habe ich alle Löcher gebohrt (am besten gleich mit dem 6,5mm Bohrer, damit man die Schrauben gut versenken kann und ein wenig Spiel zum Justieren hat). Danach habe ich für den oberen Teil der Lehne jeweils zwei 8mm-Muttern als Abstandshalter zwischen Innenseite des Rücklehnen-Blechs und Haltebügel untergelegt (Karosserie-Scheiben waren nicht geeignet, da der Durchmesser einfach zu groß für den Spalt war).
Danach den Bügel - mitsamt Kopfstütze - festgeschraubt und dabei das Kleben der Muttern nicht vergessen.

07_MONTAGE.jpg
Montage der Halte-Schlaufen (und Waschen vom Bezug)


Nun konnte der Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge erfolgen. Zuerst habe ich den Federkern wieder eingesetzt. Nach dem Einsetzen hab ich die Verdrahtungen etwas zurechtgebogen, damit diese später nicht im Weg sein werden bei die Kopfstützen-Führung. Erst danach (!) hab ich die Kopfstützen wieder herausgenommen.

08_MONTAGE.jpg
Zusammenbau und Beiseite-Biegen der Verdrahtung


Anschließend hab' ich den Bezug wieder aufgezogen. Hierfür wiederum die Rückbank mit der Polsterseite nach unten gelegt und mich auf die Blech-Außenseite gestellt. Den Stoff-Bezug habe ich leicht "bügelfeucht" aufgezogen, weil er sich dann leichter anpasst. Danach kann man die Halteschlaufen durch den Stoff fühlen. An diesen Stellen hab ich mit Sekundenkleber einen Kreis gezogen, damit der Stoff beim späteren Schneiden keine Laufmaschen kriegt. Danach Löcher rein und Stützen einsetzen. Fertig ! :lol:

ERGEBNIS.jpg
Löcher schneiden und fertig eingesetzte Kopfstützen


Die Kopfstützen sind nun recht leicht zu Entnehmen, wenn man die Rückbank umklappen möchte und mit ein wenig Gefühl auch wieder gut einzusetzen (Das war bei meinem früheren West-Blech auch so. Wenn ich Ladefläche brauchte, hab ich die Kopfstützen entnommen und so lange in den hinteren Fußraum gelegt.)

-nixwissen- Wenn es jemand nachbauen möchte, hier nochmal die Teile-Liste:

Halterungen (Führung):

8 Schloss-Riegel-Schlaufen à 0,65 EUR (gefundener Bestpreis)

16 Gewindeschrauben 5mm Durchmesser x min. 25mm Länge (ersatzweise max. 30mm)
16 Muttern Größe 5mm

Abstandshalter (Justierung):

16 Muttern zum Unterlegen (Innenseite zwischen Blech und Bügel) oben Größe 8mm
+8 Muttern zum Unterlegen (Innenseite zwischen Blech und Bügel) unten Größe 8mm
in Kombination mit weiteren
8 Muttern zum Unterlegen (Innenseite zwischen Blech und Bügel) unten Größe 6mm
(also oben immer zwei Stück Größe 8mm und unten jeweils eine 8er plus eine 6er pro Verschraubung)

Hilsmittel (Fixierung):

1 Tube Schraubenkleber zum Fixieren der Muttern
2 Tuben Sekundenkleber für den Stoff

:smile: Bei Gelegenheit werde ich mir wohl noch ein paar passende Kunststoff-Zierringe zulegen für die Führungslöcher, das sieht einfach besser aus.

Morgen werde ich die Anbauteile wie Alu-Leisten saubermachen, montieren und die Rückbank zurück in's Auto bauen. Ich freue mich schon, dass dann endlich alle Fahrgast-Plätze die gleiche Ausstattung haben werden. :D

Viele Grüsse
der Dirk
Zuletzt geändert von WaBu am Sonntag 10. Oktober 2010, 11:17, insgesamt 23-mal geändert.

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Kopfstützen hinten / Rückbank nachrüsten beim Tourist (D

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Samstag 9. Oktober 2010, 22:20

Schöner Beitrag! Kopfstützen hinten sind recht sinnvoll, ich habe auch welche drin, die auf ähnliche Weise befestigt sind.
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
Marc
Werkzeugsucher
Beiträge: 42
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 22:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601, Simson, Wartburg 353 Tourist; Früher mal Wartburg 353 Bj. 71
Wohnort: Nähe Schloss Neuschwanstein
Kontaktdaten:

Re: Kopfstützen hinten / Rückbank nachrüsten beim Tourist (Doku)

Ungelesener Beitragvon Marc » Montag 3. Juni 2019, 23:09

Hey WaBu,
schöner Beitrag.
Habe auch schon mit dem Gedanken gespielt ... Kinder werden langsam zu groß für den Kindersitz :-).
Ist schon eine Weile her dein Beitrag. Hoffe du hast den Wartburg noch?
Hättest du (oder Wartburgpeter ... habe auf deiner Seite nichts dazu gefunden...) noch ein Foto von der eingebauten Rücksitzbank.
Gruß

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4571
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89
Wohnort: Erfurt

Re: Kopfstützen hinten / Rückbank nachrüsten beim Tourist (Doku)

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Samstag 15. Juni 2019, 22:42

Prima Dokumentation!
Dank dafür.
Eine Anmerkung hätte ich da noch:
WaBu hat geschrieben:Bezug mal in der Badewanne von Hand zu waschen und während den Arbeiten trocknen zu lassen.
Achtung: Mancher Bezugsstoff ist mit Schaumstoff kaschiert. Diese Kaschierung ist nach all der Zeit oft am zerbröseln. Bis dahin, daß am Ende der Abfluß mit Bröseln verstopft ist. Buben, laßt Euch dabei nicht von Mutti erwischen, sonst gibts Ärger!

Gruß

Tobias
Wartburg 353: Keine verbotenen Abschalteinrichtungen in der Motorsteuerungssoftware seit 1966!

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 9002
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kopfstützen hinten / Rückbank nachrüsten beim Tourist (Doku)

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 15. Juni 2019, 23:18

Wir müssen uns irgendwie etwas einfallen lassen, dass solche Beiträge nicht untergehen im Laufe der Jahre...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!


Zurück zu „Karosserie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste