311/312-Heizungslüfterumbau auf 12Volt

Zündanlage, Lichtanlage, Instrumente, Lima, Anlasser

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Wartburg-37073
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 937
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 05:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Diverse
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Am Rand des Eichsfeldes

311/312-Heizungslüfterumbau auf 12Volt

Ungelesener Beitragvon Wartburg-37073 » Montag 27. Mai 2013, 00:49

Endlich finde ich wieder ein bißchen Zeit, mich mit meinem 312 befassen. Ich habe mich zunächst mit einer gut überschaubaren Nebensächlichkeit, dem Heizungslüfter beschäftigt.
Schade, dass hier im Forum die Suchbegriffe manchmal so wenig aussagekräftig sind. Das hätte mir eine Menge Zeit ersparen können.

Mein Heizungslüftergehäuse war zwar bereits auf 12V umgebaut, aber es sah nicht original und vor allem nicht top aus, weil ein Fremdfabrikat als Motor verbaut worden war.

1.DSCN0067.jpg


Außerdem hatte der ungarische Porsche-Restaurator aus dem schönen Maklar auch hier im Finish etwas geschwächelt. Wie sehr der gute István D. tatsächlich rumgemurkst hatte, zeigte sich aber erst nach dem Ausbau. Die Klappe konnte nicht nur mangels Gummilippe nicht mehr dicht schließen, sondern sie schloß auch schon deshalb nicht mehr richtig, weil sie brutal vergewaltig worden war, um den Fremdfabrikat-Motor 'auf ungarische Art' passend zu machen. Außerdem war die Halterung wohl verloren gegangen, denn man hatte das Gehäuse mit Montagekleber befestigt. Der Ausbau gestaltete sich insoweit sehr schwierig, weil der Kleber sich nur mit grober Gewalt unter Beschädigung der darunter liegenden Farbschicht ablösen ließ.

DSCN8350x.jpg


Es sollte nun stattdessen ein bereits vorhandenes, gut regeneriertes Gebläsegehäuse zum Einsatz kommen, wobei aber der Gebläsemotor erst von 6V auf 12V umgebaut werden mußte. Außerdem sollte der 12V-Motor zweistufig arbeiten.

2.DSCN8213.jpg


Zunächst habe ich hier im Forum diverse Suchbegriffe eingegeben und bin nur auf den Beitrag von WARTBURGFAN gestoßen, der beschrieben hat, wie man einen 6Volt-Motor an 12Volt anschließt. Tomtom schrieb hierzu, dass er lieber einen 12Volt-Motor nach Vorschlag von WARTBURGPETER einbauen wollte. Auf der Seite von WARTBURGPETER habe ich aber unter den angebotenen Stichworten zur Heizung nichts gefunden.
Leider habe ich nicht gewußt, daß er dies Thema unter Tipp 16 aufgeführt hat.
http://www.wartburgpeter.de/t_tipp16.htm.
Habe das dann erst im Nachhinein festgestellt, als ich Google bemühte. Auf die Idee bei Google zu suchen, hat mich dann später, als die Arbeit bereits getan war, ein Beitrag von Pinoccio gebracht, der was von 'gutem Tip im Internet' berichtete. Hätte nie gedacht, dass Google mehr als das Wartburgforum hierzu zu sagen weiß.
Ebenfalls mehr zufällig bin ich dann später auf den Bericht von Tom gekommen, der unter Umbau auf 12V berichtet, wie er einen 353-Gebläsemotor mit Silikon im 311er Gebläsegehäuse befestigt hat.

Im Prinzip habe ich dann das Gleiche gemacht, was WARTBURGPETER und Tom auch gemacht haben. Nur das es ein Motor aus einem Sirokko-Gebläse war. Einen anderen Motor hatte ich nicht zur Hand. Wußte bis dahin auch nicht, dass der 353-Gebläsemotor paßt, weil ich das 353-Gebläse bisher noch nicht von innen kannte. Offensichtlich handelt es sich aber ohnehin um den gleiche Motor. Nur muß man hier keinen Splint freipulen und herausziehen. Man kann das Kunststofflüfterrad mit einem Abzieher gut entfernen.

3.DSCN8218.jpg


Auch ich habe mich gefreut, dass die 4 Schrauben zur Befestigung am Trägerblech so schön identisch sind und es auch gleich noch völlig unnötigerweise fotografiert. Auch ich stellte fest, dass sich das 311-Lüfterrad zwar wunderbar aufpassen läßt, wobei man allerdings aufpassen muß, dass es nicht mit der Lüfterklappe ins Gehege kommt.

4.DSCN8221.jpg


Ich habe zumindest bei diesem Sirokkomotor dann nicht 10mm Distanzhülsen, wie bei WARTBURGPETER angegeben, sondern nur eine M5 Mutter und 2 M4 Unterlegscheiben mit insgesamt 5mm als Abstandshalter benutzt, um den Motor nach innen zurück zu setzen.

5.DSCN8222.jpg


8.DSCN8268.jpg


Wie bereits WARTBURGPETER beschrieben hat, ist das nötig, damit der Kragen des Metallträgers in die Rille der Gummiwulst einrastet ohne dass das Lüfterrad mit der Lüfterklappe, bzw. deren empfindlicher Gummi-Dichtlippe in Berührung kommen kann.

6.DSCN8229.jpg


7.DSCN8231.jpg


Der Motor ist so kurz dimensioniert, dass genug Platz für die abisolierten Stecker bleibt. Ich habe für den Pluspol vorsichtshalber zwei Kabel angebracht, um 6Volt für halbe Lüfterleistung auf den Motor geben zu können. Wie, das wollte ich hier noch fragen, denke aber, dass ich inzwischen die Lösung weiß. Allerdings scheint beim Sirokkomotor die Drehrichtung entgegengesetzt zu sein, so daß ich Plus und Minus vertauschen mußte.

DSCN8333x.jpg


Nach entsprechender Kürzung der Welle und Bohren eines Sackloches für die Arretierung der Madenschraube habe ich den Motor ins Gehäuse gesetzt.

10.DSCN8271.jpg


11.DSCN8276.jpg


Die Lüfterklappe läßt sich nun einwandfrei schließen ohne Lüfterrad oder Welle zu berühren.

12.DSCN8288.jpg


Der Gebläsekasten mit eingebautem 12V Motor ist nun fertig gestellt.

13.DSCN8289.jpg


Nachdem ich bei Tom und bei WARTBURGFAN gesehen habe, wie im 353-Heizlüfter -den ich bisher von innen noch nicht kannte- ein Widerstand die Voltzahl reduziert, bin ich nun auf der Suche nach einem solchen Widerstand.

14.LÜFTER_VORWIDERSTAND.JPG
Bild von WARTBURGFAN


15.Bild-435_500KB.jpg
Bild von Tom


Kann mir da jemand freundlicherweise weiterhelfen? Bei Ebay oder OMoMa ist da z. Zt. leider nichts zu finden.

Ich möchte den Widerstand aber, wie Tomtom bereits vorgeschlagen hat, im Gebläsekasten vor den Wärmetauscher montieren, wobei ich dann aber noch zwei Kabel zusätzlich dort hin ziehen muß. Gibt es vielleicht eine andere, bessere Lösung?
Bei mir ist das Gebläse nicht auf die Klaviertastatur geschaltet, weil der zweistufige Scheibenwischer dort den Platz einnimmt.
Es gibt hierfür aber bereits einen zweistufigen Schalter, der bisher aber nicht so genutzt wird, weil das verbaute Gebläse nur einstufig arbeitet.

9.DSCN0078.jpg


Ich habe diesen 12Volt-Umbau, auch auf die Gefahr hin, durch Wiederholung zu langweilen, hier eingestellt, weil ich denke, er ist wenigstens unter dem richtigen Stichwort für Interessierte totsicher zu finden.
Natürlich möchte ich mich nicht mit fremden Federn schmücken und WARTBURGPETER oder Tom verärgern. Außerdem macht es jeder ja ein bißchen anders und vielleicht ist der Beitrag dann doch noch für Interessierte hilfreich.
Wenn es die Admnistration anders sieht, dann können sie den Beitrag ja als überflüssiges Plagiat einstufen und löschen.
Zuletzt geändert von Wartburg-37073 am Samstag 1. Juni 2013, 22:17, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7884
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: 311/312-Heizungslüfterumbau auf 12Volt

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 27. Mai 2013, 08:05

Es muss nicht so ein Widerstand sein.
Einen Widerstand 4,7 Ohm / 25 W vom grossen "C" mit Nummer 421316 - 62 für 3,50 €.
Oder man schaltet 2 Lampen 12 V / 21 W parallel und hat auch um die 4,5 Ohm bei max. 42 W Belastbarkeit ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Wartburg-37073
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 937
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 05:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Diverse
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Am Rand des Eichsfeldes

Re: 311/312-Heizungslüfterumbau auf 12Volt

Ungelesener Beitragvon Wartburg-37073 » Samstag 1. Juni 2013, 21:04

Um meinen 12Volt Lüftermotor zweistufig zu betreiben mußte ja für die erste, also schwächere Stufe ein Widerstand eingebaut werden.

Ich danke Dir für Deinen guten Tip, Andreas (WABUFAN). Das wäre natürlich auch ein eleganter Weg gewesen, aber da es ja bekanntlich mehrere Wege zum Ziel gibt, habe ich mich dann doch für die bereits zuerst angedachte Variante mit dem Wartburg-Widerstand aus dem 353-Lüfter entschieden. Bitte nimm es nicht übel, Du weißt, ich höre sonst auf Deine gutgemeinten Ratschläge.

Dies wurde möglich, nachdem mir Tomtom prompt den gesuchten Widerstand zur Verfügung gestellt hat. Ihm sei nochmals für seine selbstlose und freundliche Hilfe gedankt.

Ich wollte den Widerstand -so wie von Tom vorgeschlagen, in das Dreieck vor den Wärmetauscher setzen, ohne dass man hiervon etwas von außen sehen kann. Um mir den Bau einer U-förmigen Halterung zu ersparen, sollte die Montage mit einer 10mm Schraube erfolgen.

DSCN8325x.jpg
Widerstand mit 10mm Schraube, und Gummischeiben zwischen Keramik und Kotflügelscheiben


Ich habe nun zunächst etwas mit mir gehadert, bevor ich dann doch auf der Unterseite des Gehäuses - also im nicht sichtbaren Bereich - zwei Bohrungen mit 10mm Durchmesser angelegt habe. So eine zugegebenermaßen brutale Tat kostet schon ein bißchen Überwindung, vor allem auch, weil es eine nicht reversible Maßnahme ist.
Die eine Bohrung diente der Aufnahme der Befestigungsschraube und die andere der Kabeldurchführung. Natürlich wurden die beiden Bohrungen anschließend mit Klarlack versiegelt. Hier ein Blick auf die Unterseite, wobei natürlich die notwendige Halterung ebenfalls vorhanden ist.

DSCN8342x.jpg
Lüftergehäuse Unterseite mit Halterung



Der Widerstand wurde so eingestellt, dass die niedrige Lüfterstufe mit einer Spannung von 6V erfolgt. Die Kabel haben natürlich genügend Abstand zum widerstand, um ein Anschmelzen der Isolierung auszuschließen.

DSCN8340x.jpg
Widerstand mit erster Stufe 6V (schwarz) und zweiter Stufe 10V (rot)


Nach Fertigstellung ist von außen nichts vom Umbau zu erkennen:

DSCN8362x.jpg
Vorher (alte Ungarn-Restaurierung)
DSCN8357x.jpg
Nachher (Regenerierter Heizungslüfter nach 12V Umbau mit zweistufigem Lüfter)

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 9001
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 311/312-Heizungslüfterumbau auf 12Volt

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 1. Juni 2013, 21:21

Gefällt mir!
Tom
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3421
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: 311/312-Heizungslüfterumbau auf 12Volt

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Samstag 1. Juni 2013, 21:23

Die komische Schelle würde ich nach Einbau des Wärmetauschers durch einen Bindedraht ersetzen oder ganz weglassen, die ist sehr auffällig.
Aber sonst: TOP! {beifall}
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2504
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: 311/312-Heizungslüfterumbau auf 12Volt

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Sonntag 2. Juni 2013, 19:24

Prima, gefällt mir. Optimierte Heizanlage durch PTC Zuheizer :lol:

Ohne Quatsch, angenehmer Nebeneffekt der Einbaulage, der Widerstand wird fahrtwindgekühlt. Hab ich ähnlich gelöst nur mit anderem Widerstand.
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste