Tacho und Kombianzeige im 353

Zündanlage, Lichtanlage, Instrumente, Lima, Anlasser

Moderator: ZWF-Adminis

der13big-l
Querlenker
Beiträge: 716
Registriert: Dienstag 3. April 2012, 17:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W @deluxe
Wohnort: Dresden

Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon der13big-l » Dienstag 10. April 2012, 10:07

Hallo,

ich habe mir jetzt durch zufall paar Tachos gekauft und auch eine Kombianzeige.

Nun habe ich eiunen normalen Tacho mit scala bis 150 (letzte zahl 140), einen mit letzetr Zahl 150 und einen mit tageskm zähler auch letzte zahl 140. Optisch gesehen schaut letzetrer neuer aus, aber alle haben kein Datum drauf stehen.

Nun zu meiner Frage, gibts da irgebdwelche unterschiede? ich habe die jetzt alle mal mit einer tachowelle und per hand gedreht, die zwei älteren ohne tageszähler lassen sich totall leicht drehen und die nadel springt auch gleich übelst hoch. Der neuere tacho mit tageszähler macht das nicht, beim ersten drehversuch dacht ich der ist fest und dreht sich garr nicht. Nach bissl mehr kraft hat er sich dann bewegt aber die nadel bewegt sich nur so wie ich drehe, nun habe ich angst wenn ich den einbaue das sich da irgendwas drin erhitzt. Von der charakteristik finde ich das eigentlich ganz gut. Weil momentan im Warti die nadel nur rumspringt.

Also was ist normal?
Achja kann man die tachos ölen in dem man einfach bissl öl in die öffnung der Tachowelle kippt oder geht das anders?


Nun zum Kombiinstrument, was gibt es da für unterschiede? Ich habe jetzt eins mit Chromrand und haufen Lampen. Das in meinem 353W hat ja nur die anzeigen und keine lampen. Kann man das irgendwie umbauen? Finde die Chromringe eigentlich ganz nett und würd mir noch nen Tacho mit Chromring dazu kaufen.

Danke für eure Hilfe

Grüße
Lutz

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4043
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 10. April 2012, 11:56

Nee, zum Schmieren muß der Tacho zerlegt werden (Ring umbördeln),
aber normalerweise ist das Lager hinter dem Vierkant (Wellenanschluß) fertig
verpresst. Ich hab´s noch nicht versucht, aber ich glaube in Eigenregie ist der
nicht so ohne weiteres zu schmieren.
Du hast die ältere Ausführung des Kombiinstruments drin (wahrscheinlich
Ersatzteilproduktion für 311er/312er.)
Die innenliegenden Kontrolleuchten werden bestimmt tot sein, da der Instrumenten-
träger ja dafür vorgesehen ist.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4043
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 10. April 2012, 12:38

Hab mich gerade vertan. Wenn es der neuere 140-km/h-Tacho ist (polnische Lizenz Mera-Piap,
so ist das Nachschmieren möglich. Dazu wird der Tachowellenanschluß (gleichzeitig
Lagerung) vom restlichen Zählwerk abgeschraubt und die Welle des Vierkants gezogen.
Mit Bremsenreiniger das verharzte Fett entfernen und neue Fettfüllung einfügen.
Aber in Maßen. Demontage natürlich nur möglich, bei umgebördelten Frontring.
Da kommt man nicht drumrum.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

der13big-l
Querlenker
Beiträge: 716
Registriert: Dienstag 3. April 2012, 17:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W @deluxe
Wohnort: Dresden

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon der13big-l » Dienstag 10. April 2012, 13:36

also in meinem wartburg ist die kombianzeige ohne leuchten verbaut, also den ring vorn kann man irgendwie umbürdeln ohne ihn zu zerstören?

Und bei dem neuen tacho ist wohl das fett verharzt? Also der sollte sich auch sehr leicht drehen lassen?

Gibts da nen tipp fürs umbördeln? Oder eine Anleitung?

Grüße
Lutz

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4043
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 10. April 2012, 23:27

Ja, der Vierkant muß sich leicht drehen lassen. Dir kommt es also auf den
Chromring an? Egal ob Tacho oder Kombiinstrument, bei z.B. Ebay sind immer
mal wieder Geräte im Angebot, die mit dem Chromring versehen sind.
Die Geräte mit Chromring sind freilich etwas seltener als die anderen.
Ring entfernen: Dazu verwendest du am besten einen Schraubendreher mit
sehr schmaler Klinge (Prüfer oder sowas). Dann nacheinander, Stück für Stück
aufhebeln. Im wiedereingebauten Zustand sind die Werkzeugspuren nicht
zu sehen...
Gruß Thilo
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7884
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 11. April 2012, 06:37

Beim Kombinstrument sind zwei Muttern von hinten zugänglich. Da muss man den Cromring nicht durch hebeln entfernen.
Einen Tacho mit Cromring und Tageskilometerzähler hätte ich noch.
Der Tachostand ist 36.019,2.

Um den Tacho ohne Öffnen zu Nullen, müsste man ihn um 63.980 km drehen.
Treibt man den Tacho mit 1.000 U/min an, steht der Zeiger auf 60 km/h. Das entspricht einer Umdrehung der Tachowelle gleich einem Meter Fahrstrecke - Tacho - Konstante 1 : 1.
Bei 150 km/h Anzeige braucht man also 2.500 U/min Tachowellendrehzahl.
Um den Tacho um 63.980 km zu stellen, sind 426,5 Stunden notwendig.
Das entspricht 17,7 Tage.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

der13big-l
Querlenker
Beiträge: 716
Registriert: Dienstag 3. April 2012, 17:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W @deluxe
Wohnort: Dresden

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon der13big-l » Mittwoch 11. April 2012, 08:15

ich habe mittlerweile alles an tachos und kombiinstrumenten da, das mit dem vorstellen hatte ich mir auch einfacher vorgestellt. Was passiert denn wenn ich mit 10-15000 U/min drehe hätte noch nen dremel da, aber habe bissl angst. Mein wagen hat ja laut tacho knapp 72000km runter und da müßt ich halt hinkommen. Wenn ich den einen jetzt eh öffnen muss zum reinigen und neufetten, kann ich den auch gleich vor stellen.

Geht das einfach so, also kann ich an den rädern drehen bzw. sehe ich da was ich aushängen muss dafür?

Wegen dem Chromring und der Kombianzeige, die gabs ja fürn 353W nicht oder? Ich habe zumindest nur die alten gefunden wo noch 4 zusatz leuchten mit drin sind.

Ein Tachoarsenal habe ich jetzt aber auch da, 5 Tachos und 3 Kombiinstrumente. {kratz}

Grüße Lutz

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4043
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 11. April 2012, 12:32

Hmm....Verstehe jetzt grade nicht den Sinn, mit dem Nullen des Tachos.
Oder ist der Wunsch optischer Natur?
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

der13big-l
Querlenker
Beiträge: 716
Registriert: Dienstag 3. April 2012, 17:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W @deluxe
Wohnort: Dresden

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon der13big-l » Mittwoch 11. April 2012, 13:01

ich wollt den nicht nullen, damiut hat wabufan angefangen :razz:
Aber ich habs aufgegriffen, weil ich ja den original km stand wieder einstellen möchte, die neuen tachos stehen ja bei 0 und ich will auf 71954 km :x

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7884
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Donnerstag 12. April 2012, 04:36

Und ... ?
Dann zieht man bei meinem Tacho von 31.019 nach 40.935 km oder 272,9 Stunden oder 11,37 Tagen die Tachowelle. Die Angaben beziehen sich auf den Anzeigewert 150 km/h oder 2.500 U/min der Tachowelle ...
Dann hat man den Tachostand 71.954 km.

Drehmel ? Ich glaube nicht, das der für 11 Tage Dauerbetreib geeignet ist.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

der13big-l
Querlenker
Beiträge: 716
Registriert: Dienstag 3. April 2012, 17:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W @deluxe
Wohnort: Dresden

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon der13big-l » Donnerstag 12. April 2012, 06:17

der dremel dreht ja 15000 U/min daher die frage was der tacho davon hält?
Aber eigentlich ist beides quatsch weil ich weder die zeit noch die lust habe da was 11 tage drehen zu lassen.

Daher meine frage wie das nach dem öffnen ausschaut. Aber ich mach einfach mal einen auf und dann weis ich es selbst.

Grüße
Lutz

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4043
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Donnerstag 12. April 2012, 18:13

Oder ganz uncool den Tachostand so belassen, wie er ist... -roll-
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7884
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Freitag 13. April 2012, 11:21

Ich habe gerade einen geöffneten Tacho da.

Nehme den heute Nachmittag mal auf die Werkbank ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

der13big-l
Querlenker
Beiträge: 716
Registriert: Dienstag 3. April 2012, 17:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W @deluxe
Wohnort: Dresden

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon der13big-l » Freitag 13. April 2012, 13:02

kannste da auch mal Bitte paar fotos machen?
Den neuen Tacho mit der schwergängigen Welle gebe ich wieder zurück und bekomme mein Geld wieder. Sowas unfreundliches habe ich noch nicht erlebt, naja habe noch paar andere zur auswahl.

Grüße
Lutz

der13big-l
Querlenker
Beiträge: 716
Registriert: Dienstag 3. April 2012, 17:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W @deluxe
Wohnort: Dresden

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon der13big-l » Dienstag 24. April 2012, 16:37

den neuen Tacho den ich gekauft hatte, also der der sich so schwer drehen läßt habe ich zurück geschickt und mein Geld wieder bekommen.
Waren ziemlich unfreundlich, und jetzt wirft er mir vor das ich die Transportsicherung bei dem Tacho nicht entfernt habe.

Er betitelt mich nur als unwissenden und schreibt ziemlich herablassend.

Nunja, also gibt es bei den Tachos ne Transportsicherung? Ich habe mir die jetzt mal angesehen und kann da nix finden.

Wäre schön wenn mir wer helfen könnte.

Grüße
Lutz

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4043
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 24. April 2012, 17:40

Teilweise nur Affen unterwegs. Auch (leider, weil ich eigentlich gute Erfahrungen
gemacht habe) in der Omoma. Die z.B. eingeschnappt sind, wenn man bei denen
eine Tourist-C-Säulenentlüftung für 40€ nicht kauft, weil man beim anderen Verkäufer
für den selben Preis 2 Stück dafür bekommt....Das so mancher mit Grips rangeht
und rechnen muß, passt denen nicht. :idea:
Nein, ich kenne keine "Transportsicherung" für einen Tacho. Zusammengeknüllte
Zeitungen, Lappen oder etwas Styropor dürften dafür ausreichen.

PS: Die Beschreibung hast du bekommen. Hättest den auch gängig machen können.
Aber das du nicht an den umgebördelten Ring ran willst, kann ich verstehen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

der13big-l
Querlenker
Beiträge: 716
Registriert: Dienstag 3. April 2012, 17:04
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W @deluxe
Wohnort: Dresden

Re: Tacho und Kombianzeige im 353

Ungelesener Beitragvon der13big-l » Dienstag 24. April 2012, 18:13

Danke, wie gesagt kann mir das auch nicht vorstellen das da eine sicherung sein soll.

Naja ich habe bei ebay einige tachos für 1€ ersteigert, bisher ist einer komplett im eimer und den werd ich mal öffnen um mir das einfach mal anzu schauen. und Dann baue ich einen auf Chromring um und schau mal welche ich einbaue. Naja bissl ärgert mich noch das mit dem tachostand.
Auf der anderen Seite weis ich auch nicht ob der jetzige überhaupt stimmt. Und hat doch auch was wenn ich wieder bei Null anfange -roll-

Die Preisgeschichte ist auch so eine Sache, ist halt nur doof wenn man genau die teile nur bei einem findet und der extreme Preise hat.
Bin ja nur ein armer Schüler und der Warti der Anfang meines neuen Hobbys.

Grüße
Lutz


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste