Fragen eines Neulings zum Wartburg

Auf vielfachen Wunsch - jetzt mit neuen Funktionen

Moderatoren: Putzkolonne, ZWF-Adminis

diko
Rostumwandler
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 21. August 2015, 15:57
Mein(e) Fahrzeug(e): smart, MB B180
Wohnort: Oberndorf
Kontaktdaten:

Fragen eines Neulings zum Wartburg

Ungelesener Beitragvon diko » Freitag 21. August 2015, 16:10

Hallo,
ich habe zwar noch keinen Wartburg, beschäftige mich aber mit dem Gedanken, mir einen 353 zuzulegen. Allerdings gibt es da noch einige Unklarheiten. Zunächst: wie sieht es mit der Ersatzteilversorgung aus? Dann mein zweites Problem : ich wohne im äußersten Südwesten der Republik, wo man kaum einen Wartburg sieht. Demzufolge gibt es auch (wahrscheinlich) keine Werkstätten, die einem im Bedarfsfall weiterhelfen könnten. Oder gibt es hier im Forum Gleichgesinnte im Südwesten?
Würde mich freuen, auf meine Fragen Antworten zu erhalten.

P.S. suche noch eine Betriebsanleitung für den 353. Falls jemand noch eine über hat, bitte melden. Danke.

Gruß
Dietmar

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2659
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: Fragen eines Neulings zum Wartburg

Ungelesener Beitragvon majo » Samstag 22. August 2015, 02:04

... also in Epfendorf stehen mindestens 4 Wartburg 353 bis 1,3 rum .... und das ist ja bei dir gleich umme Ecke. Dann springt noch so ´n Halbgewalkter irgendwo in Oberndorf rum, der hat ´nen braunen Tourist. Richtung Horb gibt´s auch noch den ein oder anderen. Und im Kinzigtal gibt´s sogar ´ne IFA-Gemeinde. In Dornstetten fährt noch der Peter R. ´nen roten 353er.
.... müßte für deine Ecke eigentl. ´ne ausreichende Schaar an Wartbürgern sein.

Werkstätten? :eek: Warti macht man alleene ... ist doch keen Hexenwerk. [Bier]
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

diko
Rostumwandler
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 21. August 2015, 15:57
Mein(e) Fahrzeug(e): smart, MB B180
Wohnort: Oberndorf
Kontaktdaten:

Re: Fragen eines Neulings zum Wartburg

Ungelesener Beitragvon diko » Samstag 22. August 2015, 09:52

majo hat geschrieben:... Werkstätten? :eek: Warti macht man alleene ... ist doch keen Hexenwerk. [Bier]


Jaja, und wenn man keine Gelegenheit (Garage) hat und altershalber die Gicht in den Fingern? Dann ist das leicht so mal daher gesagt. :smile:
Gruß
Dietmar

Benutzeravatar
Friesentrabi
Quetschmuffe
Beiträge: 198
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 20:08
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 dL , EZ 1/90, Wartburg 353S, EZ 9/88, Camptourist CT 6-2, EZ 7/83

Re: Fragen eines Neulings zum Wartburg

Ungelesener Beitragvon Friesentrabi » Samstag 22. August 2015, 10:13

Tja, aber mal davon abgesehen, dass das Alleinemachen ja gerade einer der Spaßfaktoren ist, hatte ich vor kurzem auch mal gemeint, eine Werkstatt (allerdings nicht die heimatliche meines Vertrauens) in Anspruch nehmen zu müssen. Das ging dermaßen krachend in die Hose... Auf diese Art nie wieder {aergerlich} . Und ehrlich gesagt, hätte ich es eigentlich wissen oder zumindest ahnen müssen. Also meine eigne Schuld.

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn Du vorhast Dir ein solch spezielles Fahrzeug zuzulegen, dann richte Dich drauf ein, Dich mit der Technik und Karosseriepflege vertraut zumachen und natürlich zu lernen. Wie gesagt, wenn man dann Erfolg hat (der Weg dahin kann durchaus sehr steinig und frustbeladen sein), steigert das nicht nur den persönlichen Erfahrungswert sondern auch unheimlich den Spaßfaktor. Dabei wird das eigentliche Fahren leicht schon mal zur Nebensache :lol: .

Wenn man partout keine Schraubgelegenheit hat, also weder Werkzeug noch Garage (auch nicht bei Freunden und Bekannten oder anderen Wartbürgern), dann gibts nur zwei Möglichkeiten: Man findet tatsächlich eine geeignete Werkstatt (zB für Oldtimer) und hat genügend Geldvorrat für die teuren Arbeitsstunden oder man verzichtet auf die Anschaffung eines solchen Fahrzeuges. Das solltest Du unbedingt in Deine Überlegungen einfließen lassen. Ersatzteile gibt es noch ausreichend, obwohl manches insbesondere für die älteren Baujahre (aber nicht nur), langsam knapp wird oder nicht mehr zu bekommen ist.
Bild

berlintourist
Querlenker
Beiträge: 749
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Fragen eines Neulings zum Wartburg

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Sonntag 23. August 2015, 00:53

mal prinzipiell: heutige werkstätten und ostfahrzeuge passen einfach nicht zusammen. es sei denn, n oller ostschrauber ist da noch aktiv.
und in tiefster provinz als alleinkämpfer mit einem wartburg, noch dazu mit handicap uswusf...
nee. :?
gruß
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Warti353
Schleifstein
Beiträge: 113
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2015, 13:20
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W Tourist.Jaguar S-Type V6 und VW Golf Cabrio

Re: Fragen eines Neulings zum Wartburg

Ungelesener Beitragvon Warti353 » Sonntag 23. August 2015, 09:18

Hallo Diko,

ich bin in einer ähnlicher Lage,und habe zwei linke Hände in der Beziehung.Komme auch aus dem Südwesten,und habe einen 353iger.Aber ich habe zumindest jetzt arbeiten gemacht,die man auch ohne Kenntnisse machen kann.Wie Vergaser reinigen,neue Reifen montieren.......

Aber in eine Werkstatt für moderne Autos ,würde ich meinen Warti nicht geben,die haben erfahrungsgemäß überhaupt keine Ahnung davon.Anfangs hatte ich jemand gesucht,wo man mir sagte,die haben sich auf Ostfahrzeuge spezialisiert....von wegen....der hatte erstmal gefragt,was ist denn das für ein Typ,der hat ja 3 Zündspulen,den kenne ich garnicht....so jemand brauche ich nicht.

Dann hatte ich jemand gefragt aus einer Werkstatt,der kannte einen Wartburg garnicht,somit ja auch zwangsläufig die Technik nicht.

Du musst dir Gleichgesinnte suchen,oder einen Verein,die die gleichen Autos fahren,da ist immer jemand dabei der sich auskennt,nur meine Erfahrung.Und es kommt immer darauf an,wie man an die Sache heran geht,von alleine geht das nicht,du musst freundlich auf die Leute zugehen.

Gruss

Holger

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3859
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange

Re: Fragen eines Neulings zum Wartburg

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Sonntag 23. August 2015, 16:17

Falls keine anderen Leute in deiner Nähe sind, würde ich darauf verzichten.
Oder mich zumindest auf ein gängigeres Westfabrikat beschränken.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2659
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: Fragen eines Neulings zum Wartburg

Ungelesener Beitragvon majo » Sonntag 23. August 2015, 17:55

Thilo.K hat geschrieben:Falls keine anderen Leute in deiner Nähe sind, würde ich darauf verzichten.
Oder mich zumindest auf ein gängigeres Westfabrikat beschränken.


... also wenn die 5 von mir schon erwähnten Leute in seiner Ecke nicht reichen, ..... -nixwissen-
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

Benutzeravatar
Kaulis-Wartburg-Kilometer
Abschmiernippel
Beiträge: 2135
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Limo
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fragen eines Neulings zum Wartburg

Ungelesener Beitragvon Kaulis-Wartburg-Kilometer » Montag 9. November 2015, 02:14

Hallo Dietmar

Ich Arbeite in ein Taxibetrieb die haben dort ein Marokkaner Eingestellt der der die Taxis,repariert,er ist aber was mein auto Betrifft neugierig.Als ich ihn mein Auto zeigte war die Antwort mit den 3 Zündspulen das er das Cool findet und weniger anfällig ist nur 1 Zündspule zu haben,und Bettelte drum ab und an an mein Auto Schrauben zu Dürfen.
Er hat in Marokko schon mit 7 Jahren an alles möglichen geschraubt und hat dort auch als er Elter war an den alten Autos geschraubt.
Bis jetzt hat er so einiges gemacht ihn macht es Spaß nur was ihn wundert ist nur die Schrauben Marße,alles gegen Bezahlung und er macht es ordentlich,sagt auch wen er was macht was als nächstes kommt was gemacht werden muss und er hat recht ob wohl er vorher noch nie an ein Wartburg geschraubt hat.
Bei uns Schraubt er Fast nur Mercedes E klasse und Freut sich über ein einfaches Auto,da er mich nicht gut versteht schraubt er los und macht es ohne Kenntnisse davon zu haben richtig.So ein Schrauber muss du finden der Früher an alte Autos geschraubt hat...

SGV Kaulis 8)
Ich fahre Wartburg in Düsseldorf aus Leidenschaft


Zurück zu „Klatsch und Tratsch- neu“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste