Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Museen und Ausstellungen, Links und Internet-Fundstücke, Werkstatterfahrungen, Werkstattsuche

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4463
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Freitag 30. April 2010, 23:50

Ich habe heute den neuesten "Knight Rider" (Magazin des britischen Ifa-Clubs) bekommen. Da ist allen Ernstes ein Artikel drin von einem Amigo aus Kolumbien, der sich einen 64er W311 zugelegt hat.
Er berichtet, daß die DDR die Kisten (und zwar nicht wenige) nach Kolumbien im Tausch gegen Kaffee geliefert hat. Der Besitzer selber hat noch in den siebziger Jahren als Student einen gebrauchten Wartburg 311 Kombi als Alltagsfahrzeug gefahren. Viele Limousinen sind - wohl weils praktischer war - in Kolumbien zu Pickups bzw. Kombis umgebaut worden. Heute gelten sie dort als "ausgestorben". So viel zu der Geschichte.

Der Amigo sucht im übrigen noch ein Werkstatthandbuch für'n W311 - am besten auf spananisch, aber englisch ginge wohl auch. Kann da einer der anwesenden Jäger und Sammler mit'nem PDF evtl. weiterhelfen? Kontakt über mich.

Interessant wäre nun: Als gesichert kann man den Export von 311ern nach Kolumbien (zumindestens von zweien) annehmen. Beweise: Die Fotos im "Knight Rider".

Aber wieviele waren es nun wirklich?

Irgendwo im Web gabs da mal eine Statistik mit den Produktionszahlen - gabs so was auch für die Exportzahlen?

Wenn die Autos im Tausch gegen Kaffee geliefert wurden - wie lief das ab? Wurde das auf höchster Ebene zwischen Walter Ulbricht und Alberto Lleras Camargo (1958–1962), Guillermo León Valencia (1962–1966) oder Carlos Lleras Restrepo (1966–1970) ausgemacht? Wohl eher nicht, oder? Könnte mir vorstellen, daß VEB Transportmaschinenexport die Dinger an einen Importeur in Kolumbien geliefert hat, und der im Gegenzug ein Schiff voll Kaffee auf die Reise geschickt hat. Oder einen dortigen Kaffeeexporteur bezahlt? Weiß da einer von Euch genaueres? Wenn man die Geschichte Kolumbiens betrachtet, waren zu der Zeit ja fast nur rechtsgerichtete Militärdiktaturen am Werk. Schätze mal, daß man diese Deals - zumindestens von DDR-Seite - eher nicht "an die große Glocke gehängt" hat. Die Lizenzfertigung in Argentinien zur ungefähr selben Zeit (mit ähnlichen politischen Umweltbedingungen im Exportland - generell scheinen Militärputsche und Juntas in Südamerika irgendwie Volkssport zu sein) wurde ja auch eher totgeschwiegen.

Weiterhin wäre es mal interessant, wie der Preis da so gewesen ist - sprich wieviel Kaffee man für'n W311 bekommen hat. Eins zu eins? Eine Tonne Kaffe für eine Tonne Wartburg? Wenn man sich die Entwicklung des Kaffeepreises ankuckt, auch eher unwahrscheinlich. Schwierig einzuschätzen, sowas. Zumal wenn man bedenkt, daß die Preise in der DDR je ohnehin eher zu hoch waren (man wollte Kaufkraft abschöpfen) und in Exportländern wie UK eher zu niedrig (man wollte Devisen haben, egal um welchen Preis), wird es sehr schwierig das nachträglich noch einzuschätzen.

grybelnd

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Kaulis-Wartburg-Kilometer
Abschmiernippel
Beiträge: 2131
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Limo
Wohnort: Düsseldorf

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Kaulis-Wartburg-Kilometer » Samstag 1. Mai 2010, 20:09

Hallo Tobias

Ich werde mahl dein artikel hir im Forum Apcopiren das auf Spanisch über Google übersetzen und in ein Spanischen Coche Forum eintragen mahl sehen wer weiter Helfen kann.
Ich Selber habe eine Spanische Autozeitung von 1964 ,es sind nur Ein und ne firtel seite wo der wartburg 1000 angeboten wurde.
Das mit Columbia wirde mich auch interesiren.

Schöne Grüße von Kaulis 8)
Ich fahre Wartburg in Düsseldorf aus Leidenschaft

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8440
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 1. Mai 2010, 20:22

Ein paar versteckte Hinweise zu Kaffeepreisen lassen sich hier finden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kaffeekrise_(DDR)
Ich schätze, daß die Kaffeeimporte schon Anfang der 60er über 50 Mio DM lagen.
Dementsprechend mußte Tauschware her, da hast Du vollkommen Recht Tobias. Für Kaffee, Bananen, Kokosnüsse etc...
Solche Deals wurden gerne verschwiegen. Wird sehr schwer, auch nur eine historische Quelle aufzutun.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Kaulis-Wartburg-Kilometer
Abschmiernippel
Beiträge: 2131
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Limo
Wohnort: Düsseldorf

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Kaulis-Wartburg-Kilometer » Samstag 1. Mai 2010, 20:41

Hallo

Ich habe nach meinen schnellen Recherchen eine Seite gefunden wo ein Wartburg zum restauriren in Columbia gezeigt wird.
Hier der Link: http://www.ecbloguer.com/blogaraje/?tag ... n-colombia
Wartburg Operation Kapitel 7: Phase-Kupplung
In diesem Stadium des Prozesses der Wiederherstellung ... Medellin ... Hauptinhalt Karosserie und Fahrwerk ... ursprüngliches Erscheinungsbild Anm. d. Mod: Sorry, Jungs, aber aus den Übersetzungen von elgooG wird beim besten Willen keiner schlau. Wer's wirklih wissen will, kann ja noch mal selbee elgooG
http://www.ecbloguer.com/blogaraje/?p=1388#more-1388
Wartburg Operation Kapitel 2: ein Spender

http://www.ecbloguer.com/blogaraje/?p=1357
Operation Wartburg Kapitel 1: Wird es ein drittes Mal sein?

http://www.ecbloguer.com/blogaraje/?p=1756
Wartburg Operation Kapitel 6: Bringen Sie Farbe

http://articulo.mercadolibre.com.co/MCO ... t-1964-_JM
Eine Verkaufsanzeige für einen Pickup
Genial da gibt sich ein Wartburgfan in Columbien so richtig Mühe - Unglaublich.
Ich hoffe das ich ein wenig weiterhelfen konnte.

Schöne grüße von Kaulis 8)
Zuletzt geändert von Kaulis-Wartburg-Kilometer am Sonntag 2. Mai 2010, 10:23, insgesamt 4-mal geändert.
Ich fahre Wartburg in Düsseldorf aus Leidenschaft

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4463
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Samstag 1. Mai 2010, 21:48

"FAB407" ist genau das Fahrzeug um das es geht. Die Wiederherstellung scheint doch recht gut voranzukommen.
Dank Kaulis Links wissen wir jetzt auch, wie ein "kolumbianisch" auf Pickup umgebauter 311er aussieht. Oder sehn beim original "Schnelltransporter" die B-Säulen auch so putzich aus? Auch die Hutze auf der Haube des roten Pickups im letzten Link "is so nich orechenool" - aber in Anbetracht der dortigen Temperaturverhältnisse sicherlich nicht ohne Zweck. Außerdem scheint schon mal jemand die Karre recht heftig umgefrickelt zu haben. Ich les' da im Text was von "con motor de renault 12" - auhauerha, gegen die Jungs bin ich ja ain armes Waisenkind! Und die Hutze wird erst richtig verständlich...

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Kaulis-Wartburg-Kilometer
Abschmiernippel
Beiträge: 2131
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Limo
Wohnort: Düsseldorf

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Kaulis-Wartburg-Kilometer » Samstag 1. Mai 2010, 22:02

Hallo Tobias

Ich denke mal das durch die Hitze die Motorhaube so stylisch gemacht wurde.
Natürlich herscht auch Mangel an Ersatzteilen in Columbien also haben die wohl ein anderen Motor reingefrickelt darüber braucht man nicht sauer sein es ist halt ne andere Mangelwirtschaft.

Hir die Übersetzung die nicht leicht zu verstehen ist.
Wartburg Marke roten Pickup Cali 1964 ... mit dem Motor Renault 12 ... legalisiert durch die Steuer-Tage-Transit ohne Versicherung oder tecnomecanico denn es steht derzeit nicht in Gebrauch. Diese Fahrzeuge sind nur sehr wenige ...der Preis ist $ 4200000 verhandelbar Interesse ... E-Mail lilileoanyeyaya @ hotmail.com

Schöne grüße von Kaulis 8)

elgooG-Übersetzung auf das Wesentliche gekürzt. die Mod.
Ich fahre Wartburg in Düsseldorf aus Leidenschaft

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2476
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Sonntag 2. Mai 2010, 22:19

Das ist ja wirklich interessant. Wäre es das nicht für die Jungs vom Automobilbau Museum Eisenach auch? Vielleicht können die ja auch behilflich sein? Und wenn sie nichts dazu finden können, dann ist das ja auch für sie bestimmt eine feine Sache, dort mehr zu erfahren :smile:
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8440
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 2. Mai 2010, 22:23

ich hab mal kurz geprüft $4.200.000 sind knapp 1600 Euronen. Wenn der Transport nicht wäre...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Kaulis-Wartburg-Kilometer
Abschmiernippel
Beiträge: 2131
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Limo
Wohnort: Düsseldorf

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Kaulis-Wartburg-Kilometer » Sonntag 2. Mai 2010, 22:37

Hallo Tomtom

Das ist Ja für einen seltennen Wartburg sehr Wenig Geld voallen die geschichte und die seltheit die dahinter steckt.
Ich habe den verkeufer angeschrieben und ihn auch ein link vom Forum hir gesendet und auch von Eisenacher Wartburg verein.
Nur hoffe ich das ich ihn so gut wie es geht Helfen konnte.
So eine Überfürung ist ja nicht so teuer und ich denke das man mit 1000€ schon dabei sein kann.

Schöne Grüße von Kaulis 8)
Ich fahre Wartburg in Düsseldorf aus Leidenschaft

Benutzeravatar
Warbi
Verzinker
Beiträge: 361
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 09:17
Mein(e) Fahrzeug(e): ....
Gruppe / Verein: Wartburg Club Danmark
Wohnort: Im hohen Norden (Dänemark)
Kontaktdaten:

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Warbi » Montag 3. Mai 2010, 11:38

Ganz interessant !

@ Tobias : Kann mann irgendwo einen exemplar dieses magazin kaufen ? -als nichtmitglied...

Laut der 311-buch von Michael Stück ist etwa 2400 Wartburg 311 nach Kolumbien exportiert... (nach meiner erinnerung)

Ein thread über wartburg in kolumbien gibt's hier :
viewtopic.php?f=12&t=982

Darüberhinaus habe ich in einen alten service heft der name und adressen von der importör und einige verkstätten dort gefunden.

Mensch, Kauli ! Da hast du aber gute links gefunden. !! {anbeten}

Bei Carsten's Gästebuch war vor viele jahren einen eintrag von einen "Erick Ramierez" (oder soetwas) aus Colombia. Er hätte geschrieben das sein Vater einen 1962 Limousine hätte, das er ersatzteile und gleichgesinnte suchte. I versuchte damals einen email an der angegebene emailadresse zu senden, aber es kam immer zurück... und mit der zeit habe ich dieses interessante thema vergessen...

Ich vollte immer gern dahin reisen, um spanish zu lernen, und dann vorher einen dortige Wartburgbesitzer kennenzulernen, wäre ja super !!!

Mfg.
Stefan

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4463
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Montag 3. Mai 2010, 20:08

Mensch, Warbi, da mußt Du mich erst drauf bringen, daß wir das Thema schon vor vier Jahren mal durch hatten. Man wird halt doch alt...
Immerhin wissen wir jetzt die Stückzahl wieder: 2500. Wieviel Kaffee es dafür wohl gegeben haben mag?

Nein, das "Knight Rider"-Magazin kann man nicht kaufen - leider. Muß man Mitglied sein beim "Wartburg Trabant IFA Club UK" - oder den Herausgeber gut kennen und regelmäßig mal eine Artikel auf englisch verbrechen.

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Warbi
Verzinker
Beiträge: 361
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 09:17
Mein(e) Fahrzeug(e): ....
Gruppe / Verein: Wartburg Club Danmark
Wohnort: Im hohen Norden (Dänemark)
Kontaktdaten:

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Warbi » Donnerstag 6. Mai 2010, 14:56

Sache erledigt! Jetzt bin ich auch dort mitglied :)

Tja, ich hätte damals auch überlegt warum gerade Colombia, und nicht auch Peru, Bolivien, Equador, oder Venezuela zu den Südamerikanische exportländer gehörte... Kaffee oder schokolade lieferungen als gegenleistung war auch mein konklusion. Denn sicher ist es dass Norwegen fische gegen autos tausche. (seidem habe ich überlegt wieviele heeringe man für ein 311 zahlen muss:) Und Dänemark hat angeblich auch Gemüse und Frucht, und Butter und Eier, für eine sendung IFA F9 (aus Zwickau) im tausch gegeben. (scheint merkwürdig, aber vielleicht war damals - anfang 50'er jahren die lebensmitteln in ddr knapp? )

Zu den exportzahlen :
Laut Michael Stück "100 Jahre Automobilbau in Eisenach" Tim verlag, 1998
soll in den jahren 1956-1965 gesamt 2034 Wartburg 311 nach Kolumbien exportiert worden.
Aber
Laut Michael Stück "Wartburg 311" Tim verlag, 1999
soll in den jahren: 1961=102, 1962=117, 1963=300, 1964=562 = Gesamt = 1081 Wartburg 311 nach Kolumbien exportiert worden.

Kann natürlich sein, das der unterschied (953 autos) im jahr 1965 exportiert ist.

Benutzeravatar
Kaulis-Wartburg-Kilometer
Abschmiernippel
Beiträge: 2131
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Limo
Wohnort: Düsseldorf

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Kaulis-Wartburg-Kilometer » Mittwoch 2. Juni 2010, 22:39

Hallo

Wieder neue Bilder von der Restauration vom Wartburg in Kolumbien.
http://www.ecbloguer.com/blogaraje/?p=2127#more-2127

schöne grüße von Kaulis 8)

H
Ich fahre Wartburg in Düsseldorf aus Leidenschaft

Benutzeravatar
Warbi
Verzinker
Beiträge: 361
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 09:17
Mein(e) Fahrzeug(e): ....
Gruppe / Verein: Wartburg Club Danmark
Wohnort: Im hohen Norden (Dänemark)
Kontaktdaten:

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Warbi » Freitag 4. November 2011, 19:43

Möchte nur nochmals die zwei Kolombien-Threads verlinken, und insbesondere auf die neuheit ganz unten aufmerksamkeit machen :lol:

http://w311.info/viewtopic.php?f=12&t=982

Benutzeravatar
Kaulis-Wartburg-Kilometer
Abschmiernippel
Beiträge: 2131
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Limo
Wohnort: Düsseldorf

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Kaulis-Wartburg-Kilometer » Samstag 21. Juli 2012, 14:18

Hallo Leute

Vor einige Wochen habe ich dieser E.mail bekommen aus Kolumbien.
Hallo Freund: Ich habe gelesen, dass man, um Ersatzteile fürWartburg 311, ich habe eine 1961 haben und wollen einige Teilebekommen, dass es, muss ich in Kolumbien - Bogotá schreiben Sie mir zu kontaktieren.
Germain.

Fieleicht kann einer von euch weiter Helfen.
Bei Intresse gibt es die E:mail adrese per Pn weiter

SGV Kaulis 8)
Ich fahre Wartburg in Düsseldorf aus Leidenschaft

Benutzeravatar
Warbi
Verzinker
Beiträge: 361
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 09:17
Mein(e) Fahrzeug(e): ....
Gruppe / Verein: Wartburg Club Danmark
Wohnort: Im hohen Norden (Dänemark)
Kontaktdaten:

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Warbi » Dienstag 11. November 2014, 08:12

Gleich mal einen update mit Bilder von einen Oldtimertreffen im Bogota.
Scheint eienen sehr originaltreue restaurierung zu sein. Sogar der blaue lackierung unterhalb der dachrinne ist nachgemacht.
Einen detail der kaum einen überlackierung überlebt...
http://www.ecbloguer.com/blogaraje/?p=3112
Schön das Wartburg in aller Welt vertreten ist :lol:

Benutzeravatar
Kaulis-Wartburg-Kilometer
Abschmiernippel
Beiträge: 2131
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Limo
Wohnort: Düsseldorf

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Kaulis-Wartburg-Kilometer » Dienstag 11. November 2014, 10:35

Hallo

Das ist doch echt Schön das er jetzt mit den Wartburg in Kolumbien fährt .
Ich glaube inzwischen das der Wartburg 311 dort ein exzoht ist.

SGv kaulis 8)
Ich fahre Wartburg in Düsseldorf aus Leidenschaft

Benutzeravatar
Kaulis-Wartburg-Kilometer
Abschmiernippel
Beiträge: 2131
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Limo
Wohnort: Düsseldorf

Re: Export nach Kolumbien und ein paar Fragen

Ungelesener Beitragvon Kaulis-Wartburg-Kilometer » Dienstag 11. November 2014, 18:02

Ich fahre Wartburg in Düsseldorf aus Leidenschaft


Zurück zu „Historie / Literatur / Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste