Bremssattel fest .... oder denke ich falsch?

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

MBaetz
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 25. März 2016, 19:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353
Wartburg 1.3
Mz ts 150
Mz etz 150
Simson Star
Audi 80 b4
Golf 2 gti 16v
Audi q5

Bremssattel fest .... oder denke ich falsch?

Ungelesener Beitragvon MBaetz » Samstag 2. März 2019, 07:31

Hallo
Ich habe nach Jahren nun entschlossen die traggelenke zu wechseln.manschetten defekt ... habe es nu 6 Jahre vor mir her geschoben. In den 6 Jahren 450 km gefahren ... nunja.
Der 1.3er ist aus 89. Habe ihn früher auch leider im Winter gefahren . Letzte Reparatur bremse war 2004.
Heute nun erschreckend das am Sattel rechte Seite von 4 kolben noch einer geht ? Und linke Seite dasselbe Spiel genau einer geht? Das kann kaum wahr sein oder ? Entlüftet ist und Bremsflüssigkeit habe ich jedes Jahr gewechselt.
Nunja 2 neue Sättel auftreiben war auch interessant. Ich werde nun alles erneuern und spass halber auch die antriebswellen aus Polen nehmen. Vielleicht hört dann das ruckeln auf beim Gasgeben. Wollte hier nur zeigen und nachfragen ob das mit dem kolben wirklich zufall ist .... Bild ist zu gross um es zu Posten sorry

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3430
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Bremssattel fest .... oder denke ich falsch?

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Samstag 2. März 2019, 09:20

Klar können die Kolben im Sattel festkeimen. Und wenn man sehr wenig und "behutsam" fährt, dann drückt es den festen Kolben auch nicht raus, sodass die Bremse immer schleift, sondern er bleibt, wo er ist. Irgendwann ist er so fest, dass er selbst bei einer Vollbremsung nicht mehr rauskommt. Allerdigs ist dann mit Bremswirkung auch nicht mehr viel los...
Passiert besonders gern, wenn die Staubmanschetten defekt sind.

Bitte die alten Sättel nicht wegwerfen, die kann man regenerieren, mit ein wenig Aufwand. Wenn Du sie nicht mehr haben magst, dann nehm ich sie - aber nur dann.

Hast Du die Scheiben mal nachgemessen? Die sind fast immer zu dünn (Neu: 11, Verschleißgrenze: 9,5, ausgebaut habe ich schon auch 6mm...)
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4047
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Bremssattel fest .... oder denke ich falsch?

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Samstag 2. März 2019, 11:32

Letzte Instandsetzung vor 15 Jahren und bisher nur einige 100 Kilometer gefahren - alles klar, da braucht man überhaupt
nicht weiter zu diskutieren.

Soweit ich weiß, kommt es besonders auf den Zustand der Kolben an. Diese sowieso erneuern, da Hartverchromung Schrott.
Die Sattelhälften selbst (Stahlguss) sind etwas weniger korrosionsempfindlich. Auch haben deren Kolbenbohrungen
schon im Neuzustand nicht so eine hohe Oberflächengüte, wie die der Bremskolben. Dies ist auch gar nicht nötig,
aufgrund der Art der Kolbenabdichtung, siehe letzter Absatz meines Geschreibsels.
Einfaches, leichtes Entrosten sollte hier wohl schon reichen.

Es gleitet das Dichtelement (Kolbendichtring - Rechteckring) nicht in der Zylinderbohrung hin und her, wie beim normalen
Radbremszylinder, sondern sitzt feststehend in der Zylindernut. Nur der Bremskolben gleitet durch den Kolbendichtring. Dieser ist
eben durch die Chromschicht relativ korrosionsempfindlich.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

MBaetz
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 25. März 2016, 19:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353
Wartburg 1.3
Mz ts 150
Mz etz 150
Simson Star
Audi 80 b4
Golf 2 gti 16v
Audi q5

Re: Bremssattel fest .... oder denke ich falsch?

Ungelesener Beitragvon MBaetz » Montag 4. März 2019, 23:33

Ok er nur komisch das eben rechts und links nur noch ein kolben geht.
Habe neue gekauft wobei es nicht einfach war welche zu bekommen. Die alten muss ich zurück senden wegen 30 Euro Pfand je sattel.
Die Scheiben haben 10.8 MM und die Bremsbeläge sind unterschiedlich abgenutzt. Wird wohl durch das stehen sein. Zwar immer trocken aber naja.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4047
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Bremssattel fest .... oder denke ich falsch?

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Montag 4. März 2019, 23:40

80er Jahre Volvo Typ xxxx soll die gleichen Kolben haben. Steht im Bremssattelfred (der 10 Jahre alte)
beschrieben.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

MBaetz
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 25. März 2016, 19:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353
Wartburg 1.3
Mz ts 150
Mz etz 150
Simson Star
Audi 80 b4
Golf 2 gti 16v
Audi q5

Re: Bremssattel fest .... oder denke ich falsch?

Ungelesener Beitragvon MBaetz » Dienstag 5. März 2019, 00:05

Wie gesagt würde auch Bilder laden aber es steht immer da Datei zu gross


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste