Freilauf Wartburg 353

Die Fachbeitäge zum Thema Getriebe sind hier zu finden.

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Mittwoch 6. Juni 2018, 18:04

Hallo an alle, bei der Probefahrt mit Frank letztes Wochenende hat sich der Gummi vom
Widerlager am Getriebe verabschiedet und die Sperre ist eingerastet. Da ich natürlich keinen
Ersatzgummi hatte und diesen erst bestellt habe, brauche ich nun Rat.

Habe gelesen, dass der Gummi ur in die geschlitzte Pfanne des Widerlagers eingesteckt wird.

Habe einen Gummi da, der im Durchmesser größer ist als die Pfanne. Der alte Gummi war aber
auch schon größer. Und nu ?

Wie entsperre ich die Sperre, wenn der Seilzug noch nicht gespannt ist ?

Grüße Frank

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8832
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 6. Juni 2018, 22:19

Was heisst denn größer im Durchmesser? 1 cm? 5 cm?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
ffuchser
Hupkonzertmeister
Beiträge: 623
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Donnerstag 7. Juni 2018, 13:28

müsste ich mal nachsehen wie es in Natur aussieht, ich habe so einen Seilzug mit Pfanne und Gummi bei mir irgendwo liegen sehen und natürlich auch ein neues Getriebelager zuhause liegen.
Eigentlich reist das erst beim zackigen Rückwärtsfahren ab.
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Donnerstag 7. Juni 2018, 20:15

Das Seil ist auch intakt. Der Gummi, der in der Widerlagerpfanne liegt ist zerwirkt und dann ausgefallen. Somit ist
der Freilauf gesperrt worden. Hat jemand eine Foto wie tief der Gummi in der Pfanne sitzt. Konnte bis dato kein Foto
im Netz finden. Danke im Voraus !

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3934
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Freitag 8. Juni 2018, 00:29

Mal die Google-Bildersuche mit "Wartburg-Freilauf-Seilzug" füttern. Da sind mehrere gute Bilder davon sichtbar.
Hätte es auch verlinkt, aber mit meinem Tablet klappt das nicht so richtig, egal. Laptop schmeisse ich jetzt nicht extra an.

In das Widerlager kommt die gleiche Gummibuchse, wie am Betätigungshebel selbst. Nur ohne Blechschelle.
Die Gummibuchse hat beidseitig einen Rand, damit diese Schelle nicht abfallen kann. Beim Widerlager aber ohne Bedeutung.
Nach der Buchse kommt dann eine spezielle, geprägte Scheibe, an welche dann die Endkappe von der Bowdenzughülle
anliegt. Das wars.

https://goo.gl/images/zvvrti

PS: Link hat wohl doch geklappt.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Freitag 8. Juni 2018, 04:20

erst 1x danke für die Rückemeldung. Wie der originale Bowdenzug aussieht, das weiß ich aus dem ETKA
für den 353 auch und ein solcher ist bestellt. Er sollte heute kommen. Ich habe mal den alten Gummi
an die Pfanne gehalten und da sieht es so aus, dass der Außendurchmesser leicht größer ist als der
Innendurchmesser der Pfanne und daher meine Frage, wie er richtig in der Pfanne sitzt.

Kann nicht jemand mal ein Foto von seinem Auto machen, wo man die komplette Anlenkung des Freilaufes
am Getriebe inklusive dem Gummi in der Pfanne sieht ?

Grüsse & danke im Voraus !

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3934
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Freitag 8. Juni 2018, 11:06

Mal bitte keine Wissenschaft draus machen.
Entweder so eine orig. Buchse besorgen, oder einfach eine andere mit den Massen 22x15x5.
Buchse einfach in die Schale eindrücken, ggf. an einer Seite d. Buchse den umlaufenden Rand etwas wegschnippeln,
dann sitzt die Buchse besser. Gegebenenfalls kann man die Blechschale immer noch leicht mit der Zange nachbiegen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Rallye123
Rostdispatcher
Beiträge: 526
Registriert: Dienstag 11. März 2008, 09:23
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Bj 1979
zur Zeit zerlegt
Wohnort: bei Annaberg

Re: Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon Rallye123 » Freitag 8. Juni 2018, 11:50

Beim Melkus ist es ohne der Betätigung aus dem Innenraum, einfach festgestellt mit dem Getriebeölmessstab,
Hab nur leider keine Bilder

Benutzeravatar
ffuchser
Hupkonzertmeister
Beiträge: 623
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Freitag 8. Juni 2018, 12:14

werde Foto machen wenn ich Zeithabe, ging gestern und heute nicht -nixwissen-
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
ffuchser
Hupkonzertmeister
Beiträge: 623
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Samstag 9. Juni 2018, 08:19

Am Auto schlecht hin zubiegen so ein Foto.
Hab mal was rausgesucht :

20180609_081309.jpg
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3371
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 9. Juni 2018, 08:47

Was ist das denn für eine Konstruktion ? Sieht ja aus, wie im UTP gebaut {kicher}
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Samstag 9. Juni 2018, 16:17

Hallo Leute, ich bin total verzweifelt. Also heute kam der Gummi. Ich habe ihn versucht einzubauen.
Der Hebel am Getriebe steht zum Motor hin, also ist er wohl gesperrt. Das meinte auch Frank Richter.
Um den Bowdenzug mit dem Gummi in die Getriebepfanne einhängen zu können musste ich den Hebel
an der Lenksäule lösen. Nun steht die aber recht weit zur Spritzwand. Habe mal versucht an dem Hebel
zu ziehen, aber tut sich nichts. Wie entsperrre ich den Freilauf ? Ist der Freilaiuf defekt ?

Bin echt am Kotzen !

Benutzeravatar
353 WR Monte
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 10:49
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 W 460 - Eigenentwicklung (Bj. 1985)
S51 Elektronik in Billardgrün (Bj. 1984)
KR50 in Kupfer (Bj. 1965)
Wohnort: Im Fläming !

Re: Freilauf Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon 353 WR Monte » Samstag 9. Juni 2018, 18:16

So nun das gute Ende meiner Geschichte. Bin dann mal ein Stück gefahren und habe im 4. Gang an dem Seil
gezogen, so dass sich die Sperre entfernen lies. Alles i.O. !

Grüsse Frank


Zurück zu „Getriebe (Serie und 5-Gang)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast