IFA F9 Beifahrertür Spaltmaße ?? wie

Kotflügel, Hauben, Türen, Innenausstattung, Fenster, Gummis, Sattlerzeugs, Hohlraumkonservierung, Schallisolierung

Moderator: ZWF-Adminis

mannomann55
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 3. Oktober 2014, 15:18
Mein(e) Fahrzeug(e): zur Zeit Trabant,
demnächst hoffentlich Wartburg 311

IFA F9 Beifahrertür Spaltmaße ?? wie

Ungelesener Beitragvon mannomann55 » Samstag 12. Mai 2018, 15:37

hallo Fachleute des Forums,
ich habe mir kurzentschlossener Weise einen IFA F9 gekauft.Er war schon immer mein Traum. Die Grundsubstanz machte einen guten Eindruck.
Kaum Rostlöcher oder ähnliches. Ein paar Beulen um die Türen und Kotflügel. Also alles auch altersbedingt, Bj.54.
Das die Spaltmaße der Türen knapp sind habe ich wahrgenommen, aber bei der Fahrertür geht es mittels Blechstreifen unterm Scharnier zu verändern. Die Beifahrertür entging meiner Euphorie. Das schaut sich jetzt so an
20180509_163805.jpg
20180509_163814.jpg

Da das Auto schon mal geklempnert wurde, hatten der Vorbesitzer auch auf die Schwellerkante verzichtet
20180509_163234.jpg

ok dachte ich, ist ja nicht so schlimm. Erst Tage später bemerkte ich die Form des Schwellers
20180509_164412.jpg

Da der F9 bis Ende der neunziger Jahre zugelassen war und danach sicherlich nicht gelempnert wurde, gehe ich davon aus, das es hier keine Probleme beim wieder zulassen geben wird.
Nun zur Beifahretür. Was kann ich machen, das es ein Spaltmaß geben wird und die Tür nicht an A und B-Säule knirscht. Mein Gedanke: mit der Flex einen entsprechenden Spalt schneiden und dann die offenen Schnittkanten autogen oder so wieder verschweißen. Ob das so gehen würde??
Ich hoffe, das hier ein Profi unter den Lesern ist, der mir hier den entscheidenen Rat geben kann.
Ich hoffe nur, das der gesamte Kauf kein Griff ins Klo war. Ansonsten ist von der technischen Seite her das übliche zu machen.(Federgabel, Schwenklager Bremsen usw). Da sehe ich aber keine Probleme auf mich zukommen.
Nun hoffe ich auf den richtigen Tip und bedanke mich schon mal im voraus.
Bernd

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2974
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: IFA F9 Beifahrertür Spaltmaße ?? wie

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 12. Mai 2018, 23:12

Da wird wohl beim Einschweißen der Schwellen (der dreieckige Querschnitt ist übrigens original) die A-Säule ein wenig verrutscht sein :smile: Da es Deine Fotos empfehlenswert erscheinen lassen, sowieso die Kotflügel abzunehmen, kannt Du es Dir ja überlegen, dann auch gleich den Sitz der Säule zu korrigieren. An sonst kann man die Türen tatsächlich kürzen, so wie Du es vor hast, ist es jedoch eher die grobe Methode. Besser wäre es, stirnseitig die Bördelung der Türaußenhaut zu öffnen, den Türrahmen etwas nach hinten zu dengeln und die Türhaut entsprechend kürzer neu umzubördeln. Beim zurückdengeln ist jedoch darauf aufpassen, dass der Abstand des Türrahmens zur A-Säule nicht zu groß wird, sonst passt weder die Schloßfalle, noch die Türpuffer.

PS. was hast du denn sonst noch so vor mit dem Auto, bzw. dessen Karosserie? So wie das auf Deinen Bildern ausschaut, wirst Du mit dieser noch so einige Überraschungen erleben. Und was den Griff ins Klo betrifft, was hast Du eigentlich erwartet? Da die F9 früher nun beileibe keine Rostverächter waren, wurden die wohl schon alle einmal mehr oder weniger gut saniert, meist weniger gut. Ich will ja nicht unken, aber "Kaum Rostlöcher oder ähnliches" wird täuschen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

berlintourist
Querlenker
Beiträge: 749
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: IFA F9 Beifahrertür Spaltmaße ?? wie

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Samstag 12. Mai 2018, 23:24

bic hat geschrieben:Besser wäre es, stirnseitig die Bördelung der Türaußenhaut zu öffnen, den Türrahmen etwas nach hinten zu dengeln und die Türhaut entsprechend kürzer neu umzubördeln. Beim zurückdengeln ist jedoch ...

zumindest bei der türhaut dürften sich beim neu bördeln ziemlich schnell die grenzen des alten (rand)materials zeigen...

wie auch immer - viel erfolg, mannoman!
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3275
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: IFA F9 Beifahrertür Spaltmaße ?? wie

Ungelesener Beitragvon carsten » Montag 14. Mai 2018, 10:27

Anhand von drei Fotos ist keine sinnvolle Aussage möglich, warum die Türen nicht passen. Dafür kann es verschiedene Gründe geben.
Der häufigste Grund ist wahrscheinlich, dass eine Tür von einem anderen Fahrzeug verbaut wurde. Auch eine Rohbautür ist denkbar.

Interessant wäre auch, ob der Rand überhaupt gefalzt/gebördelt ist.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

mannomann55
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 3. Oktober 2014, 15:18
Mein(e) Fahrzeug(e): zur Zeit Trabant,
demnächst hoffentlich Wartburg 311

Re: IFA F9 Beifahrertür Spaltmaße ?? wie

Ungelesener Beitragvon mannomann55 » Montag 14. Mai 2018, 17:47

hallo und erst mal vielen Dank für die ersten Infos,
ja bic, ich habe vor den F9 aufzubauen und straßentauglich hinzubekommen. Habe mal die Kotflügel abgeklopft, scheint noch echt dickes Blech zu sein.
Das da hinter eventuell noch versteckte Überraschungen lauern, kann ich mir vorstellen.
Ich werde die Flügel auf jeden Fall alle abnehmen, also die Restauration soll schon so sein, das es ordentlich ist. Ich werde mich da auch nicht überschlagen. Sollte ja auch eigentlich erst zum Renteneintritt beginnen. Aber da steht er mit zu lange und es kribbelt.
Ich werde dann mal ab und an ein paar Bilder reinsetzen, was dann zu sehen ist, wenn die Flügel runter sind.
Die Türen können, so wie Carsten es meint, durchaus Rohtüren sein. Sie sind gefalzt und für das Alter in einem top Zustand vom Blech her.
Keine Durchrostungen, auch innen nicht. Nur mal die eine oder andere Beule.
berlintourist, vielen Dank für die aufmunternden Worte :eek:
packen wir es an :smile:

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2974
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: IFA F9 Beifahrertür Spaltmaße ?? wie

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 14. Mai 2018, 18:26

mannomann55 hat geschrieben:....Die Türen können, so wie Carsten es meint, durchaus Rohtüren sein. Sie sind gefalzt und für das Alter in einem top Zustand vom Blech her. Keine Durchrostungen, auch innen nicht. Nur mal die eine oder andere Beule.


Und was ist dies hier (schwarzer Pfeil)?

20180509_163805.jpg
20180509_163805.jpg (47.8 KiB) 477 mal betrachtet

Hier hat die Tür wohl schon einmal die untere Kante ersetzt bekommen und dies scheinbar nicht mit der (heute für Oldtimer) nötigen Sorgfalt, ansonst würde sich der Ansatz nicht abbilden. Rohbau- oder sonstige Neutüren halte übrigens für sehr unwahrscheinlich, schon Ende der 70er habe ich keine Neuteile für den F9 mehr bekommen (ok, man war halt nur auf die Kleinazeigen angewiesen) und musste die unteren 10 Zentimer des Autos selbst Stück für Stück "nachempfinden", aber auch das geht -> siehe Nr. 002 im F9-Register :smile: Bei Dir wird es schon so sein, dass bei der Reparatur der Schwellen die A-Säule verrutscht ist und deshalb die Tür nicht passt, man wird kaum im Nachhinein noch einmal die Tür gewechselt haben.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

mannomann55
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 3. Oktober 2014, 15:18
Mein(e) Fahrzeug(e): zur Zeit Trabant,
demnächst hoffentlich Wartburg 311

Re: IFA F9 Beifahrertür Spaltmaße ?? wie

Ungelesener Beitragvon mannomann55 » Freitag 25. Mai 2018, 14:06

ja bic, du könntest recht haben oder besser du hast Recht. Ich sah die Kante innen als ein Verstärkung der Tür an.
Aber es ist kein Rost da, :? nur Elaskon in Massen.
Werde nun versuchen diese Kante etwas freundlicher zu machen um dann mittels Spachtelmasse eine gefällige
Rundung hinzubekommen.
Das Problem mit der Türbreite ist aber noch nicht vom Tisch. Hab da schon etwas Fracksausen um nicht die Tür zu
versauen. Noch habe ich keinen Ersatz.
Nun mal eine andere Frage. 2. Baustelle: Ich habe in der Hinterachse RBZ mit 22mm drin. Passen da auch die vom Wartburg 311 mit 25mm? Dann aber sicherlich ohne die Stößel.
Die Bremsbacken sind die originalen vom F9, mit der gro0en Bohrung unten.

Benutzeravatar
W311/58
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: IFA F9 Beifahrertür Spaltmaße ?? wie

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Freitag 25. Mai 2018, 14:30

Und warum möchtest Du die anderen RBZ verbauen? Wenn Deine RBZ hin sind schicke die zu Mallin und Du hast Ruhe.
Ohne Stößel die anderen RBZ verbauen, ich glaube das klappt nicht.
Gruß Andreas


Zurück zu „Karosserie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste