Fehlersuche beim Temperaturgeber

"Mäusekino": Anschlüsse, Schaltpläne, Geber, Bedienung...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1245
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Fehlersuche beim Temperaturgeber

Ungelesener Beitragvon Hanner » Dienstag 5. Mai 2009, 23:28

Hallo,

habe heute,aus Langeweile,einen Temperaturgeber C 120 geöffnet.Er war nagelneu gewesen.Hatte einige Jahre gelegen,und nun nicht funktioniert.Ich wollte sehen,wie er
aufgebaut ist.
Untendrin liegt ein Piezoplättchen?.Es wird durch eine Feder an den Boden gepreßt(-).Über die Feder geht die Verbindung nach oben zum Steckkontakt.
Nun mußte ich feststellen,daß alles total vergammelt war.Es war Feuchtigkeit durch den Anschluß eingedrungen.Hat mich schon überrascht.
Ich werde meinen eingebauten Geber zusätzlich abdichten.

Freundliche Grüße
Hanner

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8824
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fehlersuche beim Temperaturgeber

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 5. Mai 2009, 23:48

Hallo Hanner, mach bitte mal ein Foto und stell es ein :D
Untendrin liegt ein Piezoplättchen?.

Das ist dann kein Piezoplättchen sondern dieser wärmeveränderliche Widerstand in "Plätzchenform"

Die Baufrom ist sehr vorteilhaft in der Herstellung, kann einfach verpresst werden und die Anschlüsse des Widerstandes müssen nicht gelötet werden.
Zudem wird damit die Meßgenauigkeit verbessert gegenüber irgendwas vergossenem. Das Plättchen liegt mir "voller Breitseite" auf dem gut wärmeleitenden Messing. Änderungen der Temperatur werden sehr schnell an diesen Meßwandler weitergegeben.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7756
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Fehlersuche beim Temperaturgeber

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 6. Mai 2009, 09:10

Hallo Hanner,
hier im ZWF wurde über die Temperaturanzeige mit dem Geber ausfühlich gesprochen.
Hier zum nach lesen : viewtopic.php?f=9&t=5294

und die Verwendung als Aussentemperaturanzeige hier nach lesen :
viewtopic.php?f=9&t=5294
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1245
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Fehlersuche beim Temperaturgeber

Ungelesener Beitragvon Hanner » Mittwoch 6. Mai 2009, 21:25

Hallo,

die Testreihe von Peter hatte ich gelesen.Nirgends konnte ich aber etwas über den Aufbau
des Temperaturgebers finden.Ich wollte gerne wissen,warum der original verpackte Geber
nicht funktionierte.Wie schon geschrieben,war innen alles oxidiert.
Die Durchführung des Anschlusses war lose.Deshalb ist wohl Feuchtigkeit eingedrungen.Eine
Abdichtung wäre deshalb angebracht.Womit weiß ich auch noch nicht.Das Plätchen habe ich
mir noch genauer angesehen.Tomtom hat Recht,es ist kein Piezo.Es war Widerstandsmaterial. Bilder kann ich leider nicht einsetzen.

Freundliche Grüße
Hanner

LittleBig

Re: Fehlersuche beim Temperaturgeber

Ungelesener Beitragvon LittleBig » Dienstag 19. Mai 2009, 12:52

Bei meinem Geber ist serienmässig der Anschluß nach dem Pressen nochmal verlötet. Vermutlich zur Abdichtung.


Zurück zu „Elektronische Kombi-Anzeige (KMVA)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste