Zündzeitpunkte

Zündung, elektronisch oder mechanisch, EBZA, Steini und ähnliche Systeme

Moderator: ZWF-Adminis

marcel

Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon marcel » Montag 25. August 2008, 17:12

Bevor du das ganze Auto umbaust... Die optimale Zündzeitpunkt sinkt mit der Drehzahl bis 3000. Bei 3000 ist sie ca. 18 Grad und fängt sie an zu steigen. Wenn du die Zündzeitpunk auf 20-22 Grad einstellst, wird sie zu viel, wenn du die Drehzahl 3000 erreichst, so wird das Motor klingeln. Wenn du die Zündzeitpunkt auf 18-20 Grad zurückstellst, wird es unter 3000 zu wenig, also kleinere Leistung, mehr Verbrauch.

wartifan
Bremsentrommler
Beiträge: 1073
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 09:53

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon wartifan » Montag 25. August 2008, 17:23

@marcel: haste dafür mal ne Kurve? Woher stammen die Werte, aus Erfahrung?

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Montag 25. August 2008, 19:52

Was marcel schreibt, kann ich aus meiner Praxis bestätigen. Ich habe nun schon einige Zündanlagen getestet, auch programmierbare.
Beste Grüße
Peter

marcel

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon marcel » Montag 25. August 2008, 20:27

@wartifan:

die Werte hat WartburgPeter mitgeteilt - vielen Dank - und stammen von awe. wenn man die originelle Kurven drehzahlabhängig umzeichnet und eine durchschnittliche Belastung betrachtet, ergibt sich die Kurve mit folgenden Werten:

Drehzahl: Winkel

1250: 30
2500: 26
3000: 18
3500: 20

die Zündzeitpunkt soll im Leerlauf und beim Anlassen weniger sein, unter 22 Grad. ich weiß nicht genau, aber einige sollen mit 10-14 Grad zufrieden sein.

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Montag 25. August 2008, 20:44

Hier mal eine Beispielkurve, die sich ganz gut fährt, ohne daß der Wartburg klingelt.
Nebenbei angemerkt, es ist nicht DIE Kurve, die nun ein Wunder auslöst. Solange Faktoren, wie z.B. Lastwechsel, Luftmenge, Drosselklappenstellung, Spritqualität etc. nicht in die Berechnung des Zündzeitpunktes einfließen, muß man mit gewissen Kompromissen leben.
Zu diesem Zweck kann ich zwischen 9 Kurven wählen, die für die eine oder andere Situation geeignet sind. Das ist eben der Kompromiß, das ganze von Hand auszuwählen. Die blaue Kurve zeigt die AWE-Einstellung (Unterbrecher oder EBZA) mit konstant 22° (3,58mmvOT) in allen "Lebenslagen". Das das nicht allen Ansprüchen genügen kann, mag einleuchten. Ob nun Kaltstart, normale Fahrt, Belastung am Berg oder max. Drehzahl.
kurve.jpg
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7733
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Dienstag 26. August 2008, 07:18

Lienear interpoliert aus den Herstellerangaben 22°K vor OT ergeben sich diese Zündwinkel :
3_LS_Zündung353_ZWF.jpg

Habe ich als EXCEL-Tabelle erstellt.
Drehzahl eingeben und man erhält die Zündzeitpunkte ab OT[1].
5 Werte sind als Beispiel eingetragen.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

wartifan
Bremsentrommler
Beiträge: 1073
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 09:53

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon wartifan » Dienstag 26. August 2008, 08:49

Danke für die Kurven, daß macht richtig lust auf die Ignitech Zündung...
Ähm, wie war nochmal die Umrechnung von Zünd-Grad in Millimeter v.OT?

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2272
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Dienstag 26. August 2008, 20:40

Die Formel wie Ich bekomme es:

A = Rk * ( 1 - cos (alfa)) + Lst * (1 - cos ( arcsin[( Rk * sin (alfa) / Lst] ) )

A = Abstand von Obere Todpunkte
Rk = radie von Kurbelwelle ( halbe "Kolbenbewegenlange") also 78mm/2 = 39 mm
Lst = Lange von Kolbstange (zwichen lagerungen) = ???
alfa = Zündgrad

Wissen jemand die Abstand zwichen Lagerungen an der Kolbstange?
Die Formel müssen geprüft werden. Es können falsch sein!
Mit 22° haben Ich gelesen das die Abstand sollen 3,58 mm gewesen.
Mit eine Lange von Kolbstange =150 mm bekomme Ich 3,55 mm.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8782
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 26. August 2008, 21:39

Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Warti-Ben
Abschmiernippel
Beiträge: 2212
Registriert: Sonntag 14. Januar 2007, 23:55
Mein(e) Fahrzeug(e): Bald wieder Wartburg
Wohnort: Rosenheim

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon Warti-Ben » Mittwoch 27. August 2008, 04:05

Kann man das irgendwie in einen allgemeinen "Zündungsthread" umwandeln??? Iss doch mittlerweile ordentlich Offtopic mit dabei! Ausserdem wärs allgemein sinnvoll mal alles über die Zündung in Einem zu haben!
Letztens in der Bierstube: "Du bist doch bloß so schee weil i so b´suffa bin!"

wartifan
Bremsentrommler
Beiträge: 1073
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 09:53

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon wartifan » Mittwoch 27. August 2008, 06:59

Danke!
Nach der dortigen Link zur Zuendwinkel.pdf ist WartburgPeters Kurve im unteren Drehzahlbereich aber verflucht dicht am OT. Daß das gut geht ist schon erstaunlich.
Zumal es um die 2000 u/min immer nur noch 1,5 mm sind.

Im hohen bereich bis 5 mm v.OT kann ich mir das schon gut vorstellen, wobei 5 mm auch schon heftig klingt.

Insgesamt ein sehr großer Bereich von fast 0 bis praxisrelevant etwas über 5mm.

Werd mich mal wirklich mit der Ignitech versuchen. Den Drosselklappensensor kann ich ja erstmal weglassen. Dann ist es nur ne Kennlinienzündung - statt Kennfeld.

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Mittwoch 27. August 2008, 22:24

So Beitrag isoliert und abgetrennt...

Wartifan hat geschrieben:...Nach der dortigen Link zur Zuendwinkel.pdf ist WartburgPeters Kurve im unteren Drehzahlbereich aber verflucht dicht am OT. Daß das gut geht ist schon erstaunlich...


Das geht deshalb, weil meine Zündanlage für jeden Kanal einen eigenen Prozessor hat und den Zündzeitpunkt mit dem jeweils eigenen Sensor absolut zeitnah am Ereignis ermittelt.
Anders bei der Sparka Ignitech TCIP4. Dort gibt es nur einen Prozessor und einen Sensor. Das Signal am sensornahen Kanal ist noch sehr genau, aber für die beiden folgenden Zylinder wird die Genauigkeit entsprechend geringer, je weiter sie sich von der Zeitmarke entfernt befinden. Die Steuervorgänge erfolgen im Millisekundenbereich, schließlich dreht sich die Kurbelwelle von "Ereignis" zu "Ereignis" und kann dabei sehr rasch ihre Drehzahl ändern, was unterschiedliche Zeitabstände zur Folge hat. Erst nach 360° wäre dann wieder die "Eichmarke", wo die Ignitech wieder exakt "nachzieht".

Zündaussetzer, Fehlzündungen etc. kenne ich gar nicht. Klingeln tut auch nix! :razz:
Beste Grüße
Peter

wartifan
Bremsentrommler
Beiträge: 1073
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 09:53

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon wartifan » Donnerstag 28. August 2008, 16:11

Du willst mir damit sagen, dass bei der Sparker die Kurve etwas "entschärft" werden müsste?

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Donnerstag 28. August 2008, 19:10

wartifan hat geschrieben:Du willst mir damit sagen, dass ...

Nöö, das mußt Du einfach probieren. Der Wartburgmotor ist doch eher "gemütlich". Du stellst etwas und meinst eine Veränderung zu spüren, Du stellst wieder und nichts verändert sich. Und schon zweifelst Du Dein vorheriges Ergebnis an, weil Die die Logik dazwischen funkt.
Ohne Meßinstrumente sind wir Menschen viel zu unempfindlich, um etwas über einen längeren Zeitraum vergleichen oder bemerken zu können. "Mehr PS" und "weniger Spritverbrauch" sind dabei auch nur subjektiv.
Ich habe so viele Kurven probiert, daß ich manchmal bei mir selbst einen Reset machen mußte. Es sind einfach zu viele Parameter und Situationen.
Um das Optimum für jede Situation zu finden, müßte man einen Prüfstand bemühen. :smile:

Mein Ziel ist im Grunde erreicht: modern (...), klingelt nicht, verbraucht nicht mehr. :smile:
Beste Grüße
Peter

wartifan
Bremsentrommler
Beiträge: 1073
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 09:53

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon wartifan » Donnerstag 28. August 2008, 21:17

die Erfahrung haben wir auch schon gemacht. Total verstellte Unterbrecher damals noch, mit ZZP irgendwo. Aber ging.
Genauso Vorspur, merkt man auch nicht. Erst als wir sie mit Einstellgerät mal geprüft und neu eingestellt haben...
Zuletzt geändert von wartifan am Freitag 29. August 2008, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.

marcel

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon marcel » Freitag 29. August 2008, 14:49

@WartburgPeter:

wenn Du Zeit hast, kannst Du auch die folgende Kurve probieren, leider habe ich selbst noch keine digitalische Steuerung:

Drehzahl: Winkel

0000: 06
0500: 10
1000: 14
1500: 30
2000: 28
2500: 26
3000: 18
3500: 20
4000: 22
4500: 20
5000: 18

diese Werte lassen sich aus der Kurven von awe bilden. meiner Meinung nach soll es einen "Berg" unter 3000 geben.

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Zündzeitpunkte

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Freitag 29. August 2008, 20:54

marcel hat geschrieben:...wenn Du Zeit hast, kannst Du auch die folgende Kurve probieren, leider habe ich selbst noch keine digitalische Steuerung...

Na das ist ja eine Zickzackkurve! :|

Was ich dazu sagen kann ist, daß alles, was bis 2500 Umdrehungen steil aufwärts geht (bis 30°), sich so doof fährt, daß ich bereits nach 1km genervt anhielt, um eine andere Kurve zu wählen.
Zickzack-Muster habe ich jedoch nicht getestet. Ich denke nicht, daß das bei 'nem Standardmotor/ Auspuff/ Ansauganlage etwas bringt.
Beste Grüße
Peter


Zurück zu „Zündung - Vom Unterbrecher bis zur Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste