Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd irre

Zündung, elektronisch oder mechanisch, EBZA, Steini und ähnliche Systeme

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Toni
Mr. Wartburg 2012
Beiträge: 570
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 22:43
Mein(e) Fahrzeug(e): 7 x Trabant Limo/Universal 1976-1989
1 x Wartburg 311/0 1958
1 x Wartburg 353W Tourist 1982
1 x Wanderer SP2 1938
1 x NSU Quick 1938
1 x Schwalbe 1970
1 x SR2e 1964
1 x Spatz 1965
3 x Westblech 1991,1991,1994
1 x CT6-1B deluxe 1978
1 x AH4 1974
1 x HP401.01/06 1988
1 x HP301.01/3 1990
1 x HP280.01 1972
Wohnort: Keula
Kontaktdaten:

Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd irre

Ungelesener Beitragvon Toni » Sonntag 29. Juli 2012, 18:31

Hallo allemann,
ich hab nen Problem (wiedermal) mit der Zünderei.

Letztes Jahr hatte ich schon das Problem mit heißen Spulen bis zum Ausfall, irgendwann hatte ich alles gewechselt inkl Platte von Unterbrecher auf Ungarische EBZA, behoben hat das Problem aber die Reparatur des Massekabels Getriebe - Karosse :twisted:

Jetzt mit dem neu gemachten Motor wieder Probleme. Die Welle hat eine relativ große Abweichung bzw. Abweichungen von Welle und Zündung summieren sich, so dass nichts wirklich passt. Hatte versucht die Zündung einzustellen, das endete aber bei 3,1m Zyl 1 und 3,7mm Zyl. 2 + 3 inklusive Klingelei. Muss aber dazusagen, dass ich den Vergaser (Jikov) noch nicht 100% auf den Motor abgestimmt habe, weil ich derzeit die dritte Tankfüllung mit mehr Öl fahre. Mit der nächsten gibt es dann 1/50 inkl. Vergaseranpassung. Verbrauch liegt bei rund 9l/100km, Kilometerstand 750, klingeln ist mit Unterbrecherzündung fast ganz verschwunden.

Also alles wieder auf Anfang und eine Unterbrecherplatte verbaut, jetzt stehen alle Zylinder auf 3,55-3,60mm, er läuft schön - allerdings nicht weit. Die Spulen werden nämlich wiedermal heiß {aergerlich} Hab jetzt erneut die Zündspulen getauscht (hatte wieder die alten drin vorher, jetzt neue), aber die werden genauso heiß.

WAS habe ich wieder übersehen?
Ich vermute fast, das ist das Eisenach-Fieber, das hatte er ja letztes Jahr auch schon.


Habe mal gehört, dass mit Jikov die Zündung auch etwas anders eingestellt wird, ist da was dran? Zylinder 1 wohl auf 3,0mm oder sogar noch später. Weiß leider nichtmehr, wo ich das her hatte. Dann würde ja meine Zündung wieder passen, wenn ich 2 + 3 auf 3,58 einstelle, dürfte Zyl. 1 bei 2,9mm rumdümpeln :D Klingt für mich aber etwas Abenteuerlich, deshalb die Frage.

Danke für eure Hilfe,
Toni
------------------------------->http://www.ddr-kfz.de.tl<-------------------------------
Wer hat behauptet, eine Ritter Sport Alpenmilch wäre kein vollwertiges Frühstück?

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2662
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon majo » Sonntag 29. Juli 2012, 19:38

.... neee am Schiefkopf liegts nicht, wenn er nicht unbedingt zu mager eingestellt ist und sich dadurch sowieso alle relevanten Bauteile im erhöhten Temperaturbereich tummeln. Welchen Schliff hat denn der Motor? Beim 3.Schliff sollte man so um die 4mm + 0,3 einstellen. Spulen heiß .... liegt an nichts anderem, außer an den Spulen selbst. Auch wenn sie " neu " sind sind die DDR-Spulen mittlerweile auch schon 22 Jahre abgelegen. Momentan schwören einige Wartbürger und Trabantisten auf die wirkl. neuen aus´m Simson / MZ-Zubehör. Ich selbst hab die noch nicht probiert, aber bisher nur positives gehört.
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

Benutzeravatar
drpaulaner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 29. September 2009, 18:53
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimo Bj62 900ccm Name: "OLGA"
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon drpaulaner » Sonntag 29. Juli 2012, 19:46

heisse Spulen kenne ich nur, wenn die falschrum angeschlossen sind oder Ihre Last nicht abgeben können wenn sie unter Strom stehen

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 9051
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 29. Juli 2012, 19:55

Ich lese Ungarn EBZA? Könnte tatsächlich daran liegen, müsste man mal an gesammelter Erfahrung gegenprüfen. Wenn ich das richtig sehe, hat diese EBZA eine grössere Durchsteuerzeit für die Zündspulen, dann werden diese natürlich wärm...heisser...

Damit kann man den Motor übrigens auch andersrum starten.
Also an den Zündspulen liegt es eher nicht.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Toni
Mr. Wartburg 2012
Beiträge: 570
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 22:43
Mein(e) Fahrzeug(e): 7 x Trabant Limo/Universal 1976-1989
1 x Wartburg 311/0 1958
1 x Wartburg 353W Tourist 1982
1 x Wanderer SP2 1938
1 x NSU Quick 1938
1 x Schwalbe 1970
1 x SR2e 1964
1 x Spatz 1965
3 x Westblech 1991,1991,1994
1 x CT6-1B deluxe 1978
1 x AH4 1974
1 x HP401.01/06 1988
1 x HP301.01/3 1990
1 x HP280.01 1972
Wohnort: Keula
Kontaktdaten:

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Toni » Sonntag 29. Juli 2012, 20:02

Die Zündspulen sind NEU, keine Lagerware.
Heiß werden die auch nur mit Unterbrecher, bei der EBZA hab ich nur das Einstellungsproblem. Bitte mal genauer mein Problem lesen, das hilft mir aktuell alles nicht weiter... :sad:
Schleifmaß ist 74,25mm

Mit der EBZA waren die Spulen nur handwarm, er lief auch gut damit. Einfachster Aufbau, aber eben leider große Toleranzen jetzt bei der Einstellung.
------------------------------->http://www.ddr-kfz.de.tl<-------------------------------
Wer hat behauptet, eine Ritter Sport Alpenmilch wäre kein vollwertiges Frühstück?

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2662
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon majo » Sonntag 29. Juli 2012, 20:03

Tomtom hat geschrieben: ...
Also an den Zündspulen liegt es eher nicht.


.... mmmhhhhh wenn er aber bei Unterbrecher-Zündung ebenso heiße Spulen hat, kanns ja anne Ungarn-EBZA nicht liegen. Und der Öffnungswinkel der Unterbrecher ist immer gleich. :eek:
Ist schon ´n Paradoxum mit der Ferndiagnoserei ... frag 10 Leute und du bekommst 20 verschiedene Antworten. :roll:
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

Benutzeravatar
Toni
Mr. Wartburg 2012
Beiträge: 570
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 22:43
Mein(e) Fahrzeug(e): 7 x Trabant Limo/Universal 1976-1989
1 x Wartburg 311/0 1958
1 x Wartburg 353W Tourist 1982
1 x Wanderer SP2 1938
1 x NSU Quick 1938
1 x Schwalbe 1970
1 x SR2e 1964
1 x Spatz 1965
3 x Westblech 1991,1991,1994
1 x CT6-1B deluxe 1978
1 x AH4 1974
1 x HP401.01/06 1988
1 x HP301.01/3 1990
1 x HP280.01 1972
Wohnort: Keula
Kontaktdaten:

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Toni » Sonntag 29. Juli 2012, 20:16

Ich brauche ja keine Ferndiagnose, nur nen Hinweis :smile:

Nochmal zusammengefasst:
Unterbrecherabstand: 0,4mm, Unterbrecher Pertinax und neu
ZZP: zwischen 3,55 und 3,60mm alle 3
Zündspulen NEU (2011er Produktion)
Kerzenstecker 5K-Ohm, durchgemessen, OK
Kerzen Isolator, WW 175

Problem 1: Spulen werden heiß, mit EBZA nicht.
Problem 2: Kriege Ungarn-EBZA nicht genau eingestellt, habe aber mal gelesen/gehört, dass mit Jikov die Zündung abweichend eingestellt wird/werden kann/soll/darf. Dann würde das bei mir wieder passen. Ist da was dran? Wo steht sowas?

Grüße,
Toni
------------------------------->http://www.ddr-kfz.de.tl<-------------------------------
Wer hat behauptet, eine Ritter Sport Alpenmilch wäre kein vollwertiges Frühstück?

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 9051
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 29. Juli 2012, 20:23

Schiete! Den Halbsatz mit Unterbrechern wieder rein, habe ich überlesen. Sorry Toni, ich ziehe alles zurück.
Also so richtig weiss ich nicht, woran es klemmt.
Kannst Du mal alte Kerzenstecker mit 1kOhm wieder reinmachen? Ich glaub nicht, dass es wirklich der Verursacher ist, denn das wäre ja die Sekunderseite und ob diese so stark auf die Leistungsaufnahme der Spulen durchschlägt.... Aber was anderes fällt mir grad nicht ein -nixwissen-
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Toni
Mr. Wartburg 2012
Beiträge: 570
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 22:43
Mein(e) Fahrzeug(e): 7 x Trabant Limo/Universal 1976-1989
1 x Wartburg 311/0 1958
1 x Wartburg 353W Tourist 1982
1 x Wanderer SP2 1938
1 x NSU Quick 1938
1 x Schwalbe 1970
1 x SR2e 1964
1 x Spatz 1965
3 x Westblech 1991,1991,1994
1 x CT6-1B deluxe 1978
1 x AH4 1974
1 x HP401.01/06 1988
1 x HP301.01/3 1990
1 x HP280.01 1972
Wohnort: Keula
Kontaktdaten:

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Toni » Sonntag 29. Juli 2012, 20:35

ui, muss ich mal gucken ob ich da welche habe, hab sowas immer unter "unbrauchbar" verbucht, weil ich sowas nicht brauche. Trabant hat ja auch 5k-Ohm drauf.
------------------------------->http://www.ddr-kfz.de.tl<-------------------------------
Wer hat behauptet, eine Ritter Sport Alpenmilch wäre kein vollwertiges Frühstück?

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 9051
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 29. Juli 2012, 20:46

hmh... ich hab grad mal noch mal im Keller nen alten Kerzenstecker gemessen, der hat auch 5k...
Also daran liegt's vermutlich auch nicht -nixwissen-
Wenn die Spulen zu heiss werden, heisst das die nehmen zuviel Strom auf. Entweder über die Spannung oder die Zeit, in der sie angesteuert werden.
Ich kann mir keinen Reim darauf machen -nixwissen-
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4057
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Sonntag 29. Juli 2012, 20:56

Ich würde da jetzt nicht weiter auf der K-Ohm-Zahl herumreiten, sondern neue Beru-Stecker
holen. Die gibts überall dort, wo MZA.-und Simsonzeug verkauft wird. Standard.

Ansonsten ganz wichtig:

Die Toleranzgeschichte mit der Kurbelwelle noch mal genauestens nachforschen.

Vielleicht haut ja bloß was mit dem Unterbrechernocken nicht hin, oder Miramidscheibe
mit unzulässigem Spiel o.ä. ??!!
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4057
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Sonntag 29. Juli 2012, 21:13

Erinnert mich bischen an die kaputte 125er TS eines Kumpels, an der wir jahrelang
rumbauten. Der Kurbelwellenstumpf (rechts limaseitig) war höchstwahrscheinlich ver-
dreht. Die Unterbrechernockenstellung war somit nicht "synchron" zur Kolbenstellung.
Haben da auch rumgepfuscht, in dem wir die Langlöcher der Unterbrechersegmentplatten
verlängerten...Das fiel mir jetzt grade so spontan ein.
Also an diesem Punkt würde ich jetzt nachforschen. Wenn die ZZP.-Einstellung schon
so wackelig vor sich geht, wird das im Fahrbetrieb nicht wirklich hinhauen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Toni
Mr. Wartburg 2012
Beiträge: 570
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 22:43
Mein(e) Fahrzeug(e): 7 x Trabant Limo/Universal 1976-1989
1 x Wartburg 311/0 1958
1 x Wartburg 353W Tourist 1982
1 x Wanderer SP2 1938
1 x NSU Quick 1938
1 x Schwalbe 1970
1 x SR2e 1964
1 x Spatz 1965
3 x Westblech 1991,1991,1994
1 x CT6-1B deluxe 1978
1 x AH4 1974
1 x HP401.01/06 1988
1 x HP301.01/3 1990
1 x HP280.01 1972
Wohnort: Keula
Kontaktdaten:

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Toni » Sonntag 29. Juli 2012, 21:58

Da ist alles OK, hab das Zündungsgehäuse abgebaut und genauso wieder angebaut (sogar vergessen zu reinigen, wie ich gestern feststellen musste) Zündeinstellung haut auch prima hin mit Unterbrechern. Nur mit der EBZA eben nicht, weil die ja nur eine Einstellmöglichkeit für alle 3 Töppe hat.

Mich interessiert jetzt erstmal, warum die Spulen mit Unterbrecherzündung heiß werden, was sie ja mit EBZA nicht tun. Irgendwas muss da nen Wurm haben. Außerdme wüsste ich gern ob da was dran ist mit der abweichenden ZZP-Einstellung. Andreas? Peter? HILFE!

Ich hab nur die Platte getauscht und neu eingestellt, also kann es eigentlich nicht an weiteren Teilen der Zündung liegen.
Massekabel kontrolliere ich morgen nochmal, wäre ein dummer Zufall, wenn das vom Getriebe zur Karosse schonwieder und Zeitgleich mit dem Zündungstausch abgebrochen wäre.

Achso, Beru.. so nen Dreck verbaue ich nicht (Meinung beruht auf meinen Erfahrungen), auch die neuen Isolatorkerzen fliegen raus sobald meine Boschkerzen da sind. :twisted:
Bitte jetzt keine Marken/Kerzen/Öldiskussion, danke!
------------------------------->http://www.ddr-kfz.de.tl<-------------------------------
Wer hat behauptet, eine Ritter Sport Alpenmilch wäre kein vollwertiges Frühstück?

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4057
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Sonntag 29. Juli 2012, 23:00

Also haut das hin? Sind die Langlöcher am Ende oder ok?
Kann auch sein, daß an den Kabelschuhen deiner Massekabel wieder Gammel dran
ist und sich die Zündanlage die Masse wieder von sonst wo holt....
ZZP > Hier mal durchlesen:
viewtopic.php?f=26&t=4465
Aber nur als Notbehelf wenn wirklich nichts klappt. Generell gelten eigentlich
die normalen 3,58mm v.OT.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2328
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Montag 30. Juli 2012, 10:22

Ein dumme Frage. Hast Du die 15 und 1 richtig angeschlossen an die Zündspulen, also 1 zum Unterbrecher (das heisst der Ungarishe Zündgeräte) und 15 zum +12V und nicht entgegen?

Falls falsch angeschlossen könnte Ich mir denke das Du ein schlechter Zündfunke bekommt oder die Ungarische Zündgeräte zerstören.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3433
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 30. Juli 2012, 10:33

Kondensatoren?
Das die Jungs Mist machen? Durchschlagen? Falsche Kondensatoren (22mF ist richtig, glaube ich).
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Toni
Mr. Wartburg 2012
Beiträge: 570
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 22:43
Mein(e) Fahrzeug(e): 7 x Trabant Limo/Universal 1976-1989
1 x Wartburg 311/0 1958
1 x Wartburg 353W Tourist 1982
1 x Wanderer SP2 1938
1 x NSU Quick 1938
1 x Schwalbe 1970
1 x SR2e 1964
1 x Spatz 1965
3 x Westblech 1991,1991,1994
1 x CT6-1B deluxe 1978
1 x AH4 1974
1 x HP401.01/06 1988
1 x HP301.01/3 1990
1 x HP280.01 1972
Wohnort: Keula
Kontaktdaten:

Re: Heiße Spulen, Unterbrecher und Ungarn EBZA - ich werd ir

Ungelesener Beitragvon Toni » Montag 30. Juli 2012, 22:08

Kondis könnte sein, hab heute die EBZA erstmal wieder eingebaut, rennt wie sau, klingelt aber zwischen 80 und 100. Drüber und drunter geht. Muss mir da nochmal Zeit nehmen. Falscher Anschluss wird definitiv ausgeschlossen, ganz doof bin ich ja nicht.
------------------------------->http://www.ddr-kfz.de.tl<-------------------------------
Wer hat behauptet, eine Ritter Sport Alpenmilch wäre kein vollwertiges Frühstück?


Zurück zu „Zündung - Vom Unterbrecher bis zur Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron