Wartburg 1.3 Schaltung

Eine Initiative von Holger + Tobias für die Freunde des Wartburg 1.3, 1300er-Umbau, etc.

Moderator: ZWF-Adminis

Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 433
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge

Wartburg 1.3 Schaltung

Ungelesener Beitragvon Beppo » Sonntag 29. Juli 2007, 12:31

2 Fragen zum Thema:

1. Die Sperre zum Rückwärtsgang ist ohne Funktion, woran liegt es bzw. wo muß ich nach dem Fehler suchen?

2. Beim ziehen des Ganghebels nach links (1./2.Gang) schlägt dieser ziemlich metallisch hart an, ist das normal?

Evtl. hat ja beides mit dem "Finger" am Getriebe und der Manschette dort zu tun, dazu 2 Bilder (fotografiert vor dem Motorraum stehend). Die Manschette und eine Metallscheibe befinden sich links von dem "Finger". Gehört beides nicht nach rechts und wenn ja, wie kann ich das bewerkstelligen?

Bild

Bild

Das letzte Foto hier nochmal in Originalgroesse
Zuletzt geändert von Beppo am Freitag 11. Februar 2011, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4481
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Sonntag 29. Juli 2007, 12:45

Die Sperrre vom Rückwärtsgang liegt in der Lagerung des Schalthebels im Innenraum: Beim Runterdrücken des Hebels kannst Du ihn weiter bewegen, als ohne Runterdrücken. Wenn das ohne Funktion ist, mußt Du mal die Gummimanschette hochheben, und drunterkucken, eventuell ist da die Nase weggebrochen.
Wie das mit der Schaltmimik genau sein muß, kann ich jetzt nicht genau sagen. Wir kucken uns das am Mittwoch mal an Holgers Auto an.

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
LWB601
Bierdosenhalter
Beiträge: 93
Registriert: Mittwoch 31. Mai 2006, 23:14
Wohnort: Markkleeberg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon LWB601 » Sonntag 29. Juli 2007, 22:27

In der Manschette ist ein Schlitz wo der Finger durchgucken kann.
Da war dein Vorgänger wohl zu faul, den Lagerbock für den Finger zu lösen als er die Manschette getauscht hat.
Die Blechscheibe gehört, so wie du schon vermutest, auf das Getriebegehäuse und hält normalerweise die Manschette fest.

Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 433
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge

Ungelesener Beitragvon Beppo » Montag 30. Juli 2007, 20:31

LWB601 hat geschrieben:Da war dein Vorgänger wohl zu faul, den Lagerbock für den Finger zu lösen als er die Manschette getauscht hat.

Da muß ich mal gucken, wo und wie man diesen Lagerbock lösen kann. Aber erstmal haben andere Aufgaben Vorrang.

Danke für eure Antworten und wenn jemandem noch was einfällt, dann immer her damit.

@LWB601 - siehste, nun bin ich auch noch auf einen 1.3er gekommen, ich konnte einfach nicht widerstehen :smile:

Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 433
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge

Ungelesener Beitragvon Beppo » Mittwoch 15. August 2007, 14:51

Hab mich heute mal der Aufgabe gewidmet und das ging schneller und besser, als gedacht (die Manschette auf der falschen Fingerseite bleibt erst mal so, bis ich Zeit finde). Beide meiner Fragen aus dem 1.Beitrag hatten die selbe Ursache: Das Gestänge zwischen Ganghebel und dem Gestänge was nach außen führt war verdreht, somit stand der Ganghebel zu weit links (in Fahrtrichtung gesehen).

Abhilfe geht ganz einfach:
Abdeckung / Konsole entfernen
Bild

Schelle lösen
Bild

Schalthebel in 0-Stellung bringen
Bild

In dieser Stellung die Schelle wieder anziehen, ggf. beide Gestänge vorher etwas ineinander schieben. Dann testen, wie sich die Schaltung bedienen lässt und ggf. Einstellung verfeinern.

Eingelegter Rückwärtsgang sollte dann so aussehen
Bild

Abschließend kann etwas Fett und Öl nicht schaden. Konsole wieder montieren (ich war vorher mal schnell saugen) und fertig.

So sehen übrigens die einzelnen Bauteile aus, ich hab mir das mal günstig erworben
Bild

Hier die Einzelteile nochmal in Grossansicht

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2479
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Mittwoch 15. August 2007, 15:50

Bei der 1.3er Schaltung muß man sicherlich auch mit einigen Dingen leben können. Meiner schaltet eigentlich prima, nur Nachdruck und Eile mag er nun überhaupt nicht.

Naja, man will ja auch gesehen werden.... :smile:
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 433
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge

Ungelesener Beitragvon Beppo » Montag 20. August 2007, 20:44

Detlef Grau hat geschrieben:nur Nachdruck und Eile mag er nun überhaupt nicht.


Stimmt, musste ich auch feststellen. Vor allem beim hochschalten auf den 2. will meiner keine Eile spüren, ansonsten quttiert er das mit einem deutlich hör- und spürbaren "kkkrrrrrrrrzzzz"

Ansonsten flutscht die Schaltung jetzt aber allerbestens :smile:

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2479
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Dienstag 21. August 2007, 07:24

Naja, nicht alle Schaltschwierigkeiten müssen ja an der Schaltung liegen!
Die Synconisation tut sicher auch einiges zum komfortabelen Schalten dazu. Der zweite Gang scheint da so ein Thema zu sein, denn wenn ich vom 1. früh hochschalte gehts prima. Wenn ich vom 3.runterschalte so richtig wie früher mit zwischenkuppeln und Zwischengas, geht das richtig gut. Ohne dieses Prozedere putze ich auch Zähne.
Heißt für mich, da kann ich die Finger vom Schaltmechanismus lassen (außer Wartungsarbeiten), der Wurm sitzt woanders.

Die Frage ist nur, ob ich durch eine Reparatur auch ein besseres Ergebnis erziele :idea:
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Tobias
Strafzettelquittierer
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 21:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1959
Simson S50
IWL Berlin
Wohnort: Verl

Ungelesener Beitragvon Tobias » Dienstag 21. August 2007, 09:46

Als ich meinen mit 19 Kaufte hab ich mich auch gewundert warum er sich so schlecht schalten liess.
Konnte machen was ich wollte,Getriebeölwechsel,einstellen.Es hat alles nichts gebracht.Er hat auch bei noch so gefühlvoller Gangeinlage immer Zähne geputzt.
Vor 2 Jahren hat das Getriebe dann völlig den Geist aufgegeben.
Jemand vom nahe entfernten Trabant Club gab mir den Hinweiss das die Trabi1.1er und Wabu 1.3er Getriebe vom Werk aus nicht genug versteift waren und sich deshalb die Gehäuse verziehen.

Also ich glaub nicht dran,wisst ihr ob das Stimmt?
Was nicht passt,wird passend Poliert

Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 433
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge

Ungelesener Beitragvon Beppo » Dienstag 21. August 2007, 20:53

Die Getriebe waren mit Sicherheit eine Schnellentwicklung aus der Not heraus, denn wie letztens im MDR bei der "Wartburg-Story" zu erfahren war, wurden auch die Entwickler in Eisenach von der VW-Motor-Entscheidung völlig überrascht.

Also müssen wir wohl damit leben: Irgendein Gang geht immer etwas problembehaftet rein. Mich störts aber nicht, denn wer 6 Jahre und 40.000km 353er mit Knüppelschaltung gefahren ist, fühlt sich im 1.3er von Luxus verführt :lol:

Benutzeravatar
Tobias
Strafzettelquittierer
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 21:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1959
Simson S50
IWL Berlin
Wohnort: Verl

Ungelesener Beitragvon Tobias » Mittwoch 22. August 2007, 14:21

Ja mit der Vw Überraschung hast du recht.Ich habe mich schon mehrfach darüber informiert.
Erst gab es ein riesen Aufwand darüber das die motoren entwickler überhaupt einen 4Takter bauen dürfen.dann gab es endlich grünes Licht dafür und es wurde aus einem 2Takter ein 4 takter gebaut zum Testen.Die haben dazu den Zylinderkopf Auseinandergesägt,umgebaut,mit Zwischenscheiben wieder zusammengeschweisst.
Als die ersten motoren dann soweit fertich mit erproben waren und eine Vorserie schon existierte entschloss sich Berlin dann doch einen VW Motor zu implantieren.Meines erachtens ist der 1.3er aufgrund dessen auch kein "richtiger" Wartburg mehr.
Meine Meinung wär sicherlich anders wenn der entwickelte Motortyp 234 zum einsatz gekommen wär.
Was nicht passt,wird passend Poliert

Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 433
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge

Ungelesener Beitragvon Beppo » Donnerstag 23. August 2007, 20:30

Tobias hat geschrieben:Meines erachtens ist der 1.3er aufgrund dessen auch kein "richtiger" Wartburg mehr.


Drum nenne ich meinen 1.3er auch manchmal liebevoll-abfällig einen "Bastard" - einerseits kein richtiger Wartburg mehr und andererseits auch kein richtiger Golf.
Aber wenn er mich treu begleitet, muß ein Bastard nichts schlimmes sein. Bei Hunden ist es ähnlich, so manche Promenadenmischung taugt mehr, als ein reinrassiger Klapser.

Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 433
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge

Re: Wartburg 1.3 Schaltung

Ungelesener Beitragvon Beppo » Sonntag 6. Mai 2012, 20:04

Aktuelles:
Im März hatte ich die Schaltung eingestellt, im Fahrgastraum (vergleiche meinen Bericht mit Bildern weiter oben). Trotzdem schaltete sich mein 1.3 irgendwie schwammig.

Zur Ursache und zum Bericht verweise ich auf meine Galerie

http://beppogalerie.madmindworx.de/album475


Zurück zu „Für die 4-Takter: Die Einsdreier-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste