Erhöhter Leerlauf nach Vergaserputzen

Eine Initiative von Holger + Tobias für die Freunde des Wartburg 1.3, 1300er-Umbau, etc.

Moderator: ZWF-Adminis

Der IFA
Rostumwandler
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 4. April 2012, 22:31
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3, Trabant 601

Erhöhter Leerlauf nach Vergaserputzen

Ungelesener Beitragvon Der IFA » Mittwoch 4. April 2012, 23:02

Hallo Leute. Ich habe mir heute einen 1.3er gekauft. Mich bringt der Weber aber beinahe um den Verstand.

Ich kenne das Auto schon ein paar Tage und konnte so eine große Inspektion dran machen und mich um ein paar Kleinigkeiten kümmern. Unter anderem lief der Vergaser über, wofür ein kaputtes Schwimmernadelventil verantwortlich war. Also haben wir (der Vorbesitzer und ich) den Vergaser ausgebaut, das Ventli getauscht und schon ging wieder alles. Nur ein erhöhter Leerlauf blieb, wenn er warm war. Das hat er vorher aber nicht gehabt.

Meine Frage: Was haben wir nicht berücksichtigt und wie kann ich es wieder rückgängig machen? Ich habe festgestellt, daß die obere Drosselklappe einen breiteren Spalt aufsteht als vorher. Der Gaszug ist der alte und hat einen Mm Spiel. Wir haben auch die Drosselklappen- Anschlagschraube getauscht, weil das Kabel abgerissen fast war. Die hatten wir aus einem kaputten Vergaser ausgebaut und vorher gemessen, wie weit die, die getauscht werden sollte, raussteht. Die neue hatte dann einen Millimeter Luft. So wie ich das verstanden habe, ist die nur dafür verantwortlich, daß das Schubabschaltventil anspringt? Die Bimetall- Feder haben wir wieder eingehängt und der Vergaserflansch ist neu. Falschluft zieht er also keine.

Ansonsten fällt mir jetzt erst mal nichts mehr ein. Ich hoffe, mir wird die Erleuchtung gebracht. Wenn Ihr noch Fragen habt, immer her damit.
Dankeschön.

Zurück zu „Für die 4-Takter: Die Einsdreier-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste