Wartburg Coupe

Bitte ausführliche Darstellung in Wort und Bild, Besonderheiten, Ausstattung, Zubehör, Geschichte etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Altmarkcoupe
Rostumwandler
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 21:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe , Trabant P601 , MZ TS 250-1, Multicar
Wohnort: Störpke /Altmark

Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Altmarkcoupe » Mittwoch 11. Januar 2017, 21:58

Hallo,

Ich bin in diesem Forum noch neu und möchte mich und mein Projekt kurz vorstellen .
Schon lange hatte ich mich mit dem Gedanken getragen einen Wartburg als Oldtimer aufzuarbeiten.
Als Student (1982) habe ich immer neidvoll auf einen Wartburg 313 eines Mitstudenten geschaut ! (Ich hatte nur einen Trabbi) !
Nach der Wende suchte ich so ein Fahrzeug - fand aber keinen bezahlbaren !
Also wurden die Ansprüche runtergeschraubt - nun sollte es ein Kabrio , Coupe oder ein Camping sein.
Schließlich fand ich vor 3 Jahren ein bezahlbares Coupe .
Warum es bezahlbar war fand ich leider erst 1 Jahr später heraus als ich damit begann das Fahrzeug zu demontieren .
Das Gesamte Fahrzeug befand sich in einem katastrophalen Zustand !
Rahmen kpl. verrostet und gebrochen ; Motor , Getriebe, Bremsen,Antriebe mußten komplett überholt werden .
Da ich gelernter Motorenschlosser bin habe ich diese Arbeiten zuerst erledigt und habe das Fahrwerk so weit fertig .

So , jetzt kommt aber mein großes Problem - die Karosserie !!!!
Die Karosserie wurde zu DDR Zeiten instandgesetzt- aber wie !
Das Bodenblech wurde aus Blechtafeln mit Verstärkungsprofilen aus Vierkantrohr in die Karosse eingeschweißt.
Schweller wurden durch Vierkantrohr ersetzt.
A-Säule , B-Säule verrostet und mit Winkelprofile versteift .
Radkästen bestehen aus meheren Lagen Blech .
Es ist nicht erkennbar wie eigentlich der Originalaufbau der Karosserie war.

Daher meine Bitte - hat jemand eine Coupekarosse stehen um an ihr Maße und Fotos im Originalzustand abzunehmen ????

Ich habe schon versucht im Archiv Eisenach und KWD Unterlagen zu bekommen. Aber so wie es aussieht gibt es über das Coupe keine Unterlagen mehr !
Diverse Ersatzteile habe ich schon besorgt (Kpl. Bodenblech , Schweller , A-Säule )
Ich stehe aber wirklich vor dem Problem das ich nicht weiß wie bestimmte Teile zusammengehören .

Wenn ich heraus bekommen habe wie man hier Fotos einstellen kann, werde ich noch einige Bilder zeigen.

Ich hoffe, das ihr mir vielleicht bei diesem Problem irgendwie weiterhelfen könnt !

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3192
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon carsten » Donnerstag 12. Januar 2017, 07:25

Hallo und Willkommen,

bei konkreten Fragen ist es sicher möglich diese zu beantworten.

Dafür wären aber ein paar weitere Informationen sinnvoll.

Beispielsweise um welches Baujahr es sich handelt und in welcher

Karosseriebereich welches Maß gesucht wird.

Da ich gerade ein zerlegtes 59er Coupe rumstehen habe,

kann ich Dir anbieten vorbeizukommen und zu messen und zu knipsen so viel du magst.

Zu Karosserien gibt es hier http://wartburg.blechfreund.de/#!home ein paar Bilder
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Teejay 76
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2016, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): VW Passat 35i Variant bj.96
Wartburg 353 tourist bj.78 (Projekt).
Schwalbe bj.84 (im dornröschenschlaf)

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Teejay 76 » Donnerstag 12. Januar 2017, 16:21

Hallo

Fotos musst du erst verkleinern. Ich glaub auf unter 300 kb
Ich mache das mit dem fotosizer. Den kann man z.b. auf der chip seite runterladen.
Dann musst du unter deiner Antwort unter den drei buttons (entwurf speichern,vorschau,antwort)
Auf dateianhänge drücken und dann kannst du die verkleinerten Bilder hochladen.

Altmarkcoupe
Rostumwandler
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 21:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe , Trabant P601 , MZ TS 250-1, Multicar
Wohnort: Störpke /Altmark

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Altmarkcoupe » Donnerstag 12. Januar 2017, 21:07

Hallo Teejay !

Schönen Dank für deinen Hinweis für das Einstellen der Bilder !
Ich habe jetzt einige Bilder mit " Paint " verkleinert und werde versuchen Sie einzustellen .
Leider sehr mühsam da man jedes Bild einzeln bearbeiten muß !
Am Wochenende kommt mein Sohn nach Hause - der will mir dann zeigen wie ich mit einem anderen Programm ganze Bilddateien verkleinern kann !

Hier jetzt einige Bilder im Zustand von 3 Jahren .
Eigentlich sah er ja äußerlich so schlecht nicht aus - da kannte ich noch nicht seine "Inneren Werte " !!!!

Ach so - Lt Kfz Brief ist das Baujahr13.4.1960
Dateianhänge
typenschild.jpg
coupe seite.jpg
coupe innen.jpg
coupe innen.jpg (93.18 KiB) 567 mal betrachtet
coupe hinten.jpg
coupe hinten.jpg (85.94 KiB) 567 mal betrachtet
coupe innen hinten.jpg
coupe innen hinten.jpg (87.79 KiB) 567 mal betrachtet
Bilder Forum.jpg
Bilder Forum.jpg (91.35 KiB) 567 mal betrachtet

Altmarkcoupe
Rostumwandler
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 21:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe , Trabant P601 , MZ TS 250-1, Multicar
Wohnort: Störpke /Altmark

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Altmarkcoupe » Donnerstag 12. Januar 2017, 21:56

Hallo Carsten !!!!

PRIMA , auf dein Angebot würde ich sehr gerne eingehen und bei Bedarf einige Maße von deiner Korosserie abnehmen !
Ich habe schon einige Zeit im Forum deine Beiträge und Bauberichte mit verfolgt .
Da kann man doch prima im "Fernkurs" einiges lernen.
Also wirklich toll wie ausführlich ihr so eine Restauration betreibt und den Zuschauer mit erleben lasst .

Meine Hauptprobleme betreffen den hinteren Bereich - also alles was NICHT Limo identisch ist sondern Coupe spezifisch .
Wie schon geschrieben ist leider kaum noch etwas vom Originalzustand erhalten und zu DDR Zeiten mit vorhandenen Materialien ersetzt .
Z.B. weiß ich das die Schwellerverlängerung eine größere Form hatte (irgendwie rechteckig ) und auch im Innenbereich diese Verstärkung auf dem Bodenblech ausgeführt wurde . Aber leider keine Maße !!!
Form der B - Säule im Anschlußbereich an die Schweller ?
Ausführung und Form Radkasten mit inneren Kotflügel ?
u.s.w.
Als Anschauung einige Bilder im jetzigen Zustand !
Dateianhänge
066.jpg
063.jpg
062.jpg
060.jpg
058.jpg
057.jpg
055.jpg
054.jpg
053.jpg
052.jpg
051.jpg
050.jpg
049.jpg
048.jpg
023.jpg
019.jpg
016.jpg
012.jpg

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Tastenquäler
Beiträge: 338
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Donnerstag 12. Januar 2017, 22:42

Ach du Kacke....ich dachte, meiner wäre schon autogen zusammengebraten....mir wird ganz schwindelig....das wird ne Arbeit. Aber auf jeden Fall lohnenswert. Mit Bildern vom Coupe kann ich nicht helfen, aber ich denke, es gibt genug hier, die das können.

Benutzeravatar
zwinsch
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 156
Registriert: Freitag 8. Oktober 2010, 22:43
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Ez:1957
MZ TS 250/0
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon zwinsch » Donnerstag 12. Januar 2017, 23:11

Wow die Karosse hatte echt schon mal bessere Tage gesehen. Ist ja Wahnsinn wie dort dran herum gepfuscht wurde.
Ich wünsch dir viel Erfolg und genügend Durchhaltevermögen für das Projekt.
de Querschläger

berlintourist
Haubenstütze
Beiträge: 472
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Donnerstag 12. Januar 2017, 23:43

auaohaua ... da wartet aber was auf dich..

durchaltevermögen ist fast schon das geringste, was man dir wünschen kann. unterstützung wär sicher besser....

gruß

Altmarkcoupe
Rostumwandler
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 21:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe , Trabant P601 , MZ TS 250-1, Multicar
Wohnort: Störpke /Altmark

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Altmarkcoupe » Freitag 13. Januar 2017, 22:08

Arntjen Dez 2016 093.jpg
Verstärkungsrahmen
Arntjen Dez 2016 093.jpg
Verstärkungsrahmen
Hallo,

Bereits vor 1 Jahr habe ich mir bei Kalies in Zittau ein neues Bodenblech incl. angeschweißten Schwellern besorgt.
Mein Plan ist jetzt den kompletten falsch reparierten Unterbereich abzutrennen und dann in einer "kleinen Hochzeit " den Oberteil Karosserie mit instandgesetzten A und B-Säulen auf das Unterteil (Bodenblech verschweißt mit Schwellern) aufzusetzen .
Vorher richte ich das Unterteil mit Laser genau aus und hoffe das schwere Oberteil Millimetergenau darüber ausrichten zu können.
Dann habe ich erst einmal eine Grundlage um die vielen anderen Schweißarbeiten anzugehen.

Heute habe ich die Reste der alten Schweller entfernt . (Kastenprofil 60 x25 ) .
Dabei festgestellt , das auf einer Seite das Kastenprofil als Schweller und Auflage für das Bodenblech diente , auf der anderen Seite aber auf dem Kastenprofil noch ein zusätzlicher Kasten von 25x25 aufgeschweißt ist !!! Vermutlich wurde so die abgeknickten Ausleger des Rahmen ausgeglichen.
Ich hoffe, das ich die Karosserie genug mit einem eingeschweißten Hilfsrahmen versteift habe , und die Karosse nicht nicht noch mehr verzieht.
Vorher überall Maße genommen und notiert um später zu prüfen ob noch alles im Altzustand ist.

Morgen werde ich erst einmal zum Magdeburger Oldtimer und Teilemarkt schauen - vielleicht kann ich ja dort A-Säulen oder Reparaturbleche besorgen !?
Dateianhänge
069.jpg
Neues Bodenblech kpl. mit Schweller !
A Saule 2.jpg
A Saule.jpg
046.jpg
Alter Schweller links
045.jpg
043.jpg
042.jpg
Alter Schweller rechts

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2103
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Sonntag 15. Januar 2017, 12:37

Du hast eine intressantes Herausforderung!

Mit viel Geduld und Zeit sind das doch machbar.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Tastenquäler
Beiträge: 338
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Mittwoch 18. Januar 2017, 20:52

Altmarkcupe...Wie heißt Du eigentlich? Und wo kommst Du her? Altmark bestimmt...ich auch!

Habe mir die Bilder noch mal angeschaut und ich bin mir fast sicher, dass Du hier einen kompletten Neubau machen musst. Die Karosse so wieder Stück für Stück instandsetzen und dann Ober und Unterteil zusammenfügen wird nicht klappen. :? Auch wenn da vielleicht in Dresden mit größeren Toleranzen gearbeitet wurde, ist aber das Einpassen von Schwellern und Türen Millimeterarbeit. Zu enge Spalte für die Türgummis z.B. können die Folge sein und die Türen klemmen oder schließen schwer und stehen ab.

da man ja wahrscheinlich die Karosserieauflagen an den Schwellern nicht mehr findet und auch die Schweller krumm sind, unterschiedlich hoch usw. wird man hier schwer die waagerechte Null-Linie finden. Aber wenn es irgendwie geht, dann würde ich die Karosse auf einen Rahmen stellen, der komplett auf Null ausgerichtet ist. An die Wand schraubt man ein Regal und stellt einen Laser drauf. Direkt an dieser Wand einen Strich zeichnen, wo der Laser seinen roten Strich malt. Das nur als Sicherheit, falls der Laser kaputt geht, es den nicht mehr gibt und ein anderer mit einer anderen Höhe Verwendung findet. Dann kann man den auf diesen Strich nullen und alles ist wieder gut. Wenn der Laser auf dem regal steht, dann alle möglichen Punkte an der Karosse messen und protokollieren, Windlaufhöhen, Türen, Schweller, ecken Heck, Träger, Windlauf, Kotflügel vorn, Blechsicken...eben alles. Lieber mehr als zu wenig. Eigentlich sollten links und rechts die selben Maße raus kommen. das Protokoll gut weglegen.

Alte Karosse wieder runter vom Rahmen.

Dann Anfangen das Auto auf dem Rahmen neu von unten nach oben neu aufbauen. Bodenblech mit Schweller drauf und ausrichten. Hier ist das Bodenblech etwas störend, weil man ohne besser innen drinne rumkrabbeln kann. Aber ganz zum Schluss kann es ja auch nicht rein, ist ja kein Cabrio. Aber so spät wie eben möglich. Bei Dir nun nicht mehr möglich, weil schon fertig mit Schweller verschweißt. Musst dann halt hockend im Auto arbeiten.

Dann A-Säulen mit Spritzwand drauf. Die vorher von Karosse abtrennen und instandsetzen oder tauschen oder das teilweise. dann den Federtunnel mit Radkästen. Deine Seitenwände sind auch hin, würde ich ab Sicke neu machen. Nur die B-Säulen und oben ab Sicke nach oben ist wohl noch verwendbar. Alles heften und stützen. Dann das Dach drauf, messen, heften, messen. Alle Bleche, die Du von der Karosse abtrennst, da trenn, wo das auch original so war. Bleche instandsetzen, neu bauen oder neu bekommen oder wenn geht aus einer Spenderlimo ausbauen. Jedenfalls das, was gleich wie beim Coupe ist.

Nen Stück Arbeit wird es, wünsche Dir gutes Gelingen und wenn Du Hilfe brauchst...immer melden.



So würde ich es machen.

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1653
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Mossi » Mittwoch 18. Januar 2017, 22:06

Ob es immer so gelungen ist, auf einem sanierten Rahmen eine Karosse aufzubauen?
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Tastenquäler
Beiträge: 338
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Mittwoch 18. Januar 2017, 22:40

Rahmen sollte natürlich okay sein. Aber auch den kann man vermessen und einrichten. Hier geht es ja nur um die 10 Auflagepunkte. Man könnte sich auch eine Bank selber bauen. Maße gibt es ja. Also die Höhen der Auflagen und die Abstände quer und längs.

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Tastenquäler
Beiträge: 338
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Donnerstag 19. Januar 2017, 06:31

Oh...vielleicht falsch verstanden das mit "saniert". Ja, wenn der Rahmen schon neu gemacht ist, kann der Schaden nehmen. Ich habe meinen auch vorher schön lackiert usw...zwar geschützt, aber vielleicht muss ich ihn, wenn die Karosse runter ist, wieder neu lacken. Aber Rahmen gib es doch zur Genüge, ich habe 3 oder 4...gebe gerne einen ab.

Altmarkcoupe
Rostumwandler
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 21:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe , Trabant P601 , MZ TS 250-1, Multicar
Wohnort: Störpke /Altmark

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Altmarkcoupe » Donnerstag 19. Januar 2017, 22:01

Hallo Ralf,

Ja, ich komme auch aus der Altmark und gar nicht so weit weg von Osterburg .
Mein Name ist Karsten Schulz und ich komme aus Störpke , einem kleinen Dorf in der Nähe von Fleetmark ; Brunau.

Natürlich weiß ich , das die Restaurierung nicht einfach wird und noch viel Zeit und Geld kosten wird.
Du glaubst ja gar nicht wie oft ich schon die Karosse verschrotten oder verkaufen wollte um mir eine weniger verbasteltete und verrostete Karosserie zu besorgen !
Aber jetzt habe ich schon so viel Zeit investiert und es hat mich auch der Ehrgeiz gepackt diese Herausforderung zu meistern.

Vielen Dank für deine Tipps!

Ich verfolge schon längere Zeit deinen Aufbaubericht und konnte schon viele hilfreiche Infos verwenden.

Den Rahmen für mein Auto habe ich natürlich mit Laser Vermessen und nach den richtigen Maßen neu hergerichtet.

Das neue Bodenblech mit den Schwellern paßt auch auf die 4 Hauptauflagen .

Auch die Karosserie habe ich komplett vermessen und dann versteift. Aber ich befürchte das viele Maße mir nichts nutzen da die Schweller an den abgesackten Auslegern angepaßt wurden .(der rechte Schweller ist ca. 30 mm tiefer wie der linke )

Mein Plan ist ja das neue Bodenblech mit Schwellern in waage auszurichten .Darauf will ich dann die Restkarosserie mit reparierten A-und B-Säulen ausrichten und provisorisch an den A-B Säulen verschweißen .
Ich hoffe dann eine Grundlage zu haben für die anschließenden Reparaturschweißarbeiten.
Dann die alten Türen probeweise einabauen.
Anschließend alle anderen Reparaturschweißungen vornehmen.

Mein Hauptproblem ist aber noch immer , daß ich von vielen Teilen nicht weiß wie sie eigentlich aussehen müssen .

So hatte z.B. schon Reparatur A-Säulen besorgt , jetzt aber festgestellt , das die die bei mir verbauten im oberen Teil anders aussehen.
Die obere Sicke verläuft viel weiter nach oben in den Windlauf hinein .
003.jpg
A-Säule Coupe alt

Gestern war ich in Sachsen und habe die Zeit genutzt bei Herr Kalies einige Reparaturbleche zu besprechen.
Er war so nett und hat mir , nach einer Skizze von mir , ein Muster für den unteren Bereich der B-Säule angefertigt.
B Saule alt neu.jpg

Auch den hinteren Querholm habe ich nach einer Zeichnung von mit anfertigen lassen.
Quertraeger.jpg

Heute habe ich das Reparaturblech B-Säule probeweise angehalten und bin damit sehr zufrieden!
041.jpg

So , jetzt muß ich aber noch entscheiden in welcher Ausführung die A-Säule repariert wird !

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Tastenquäler
Beiträge: 338
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Donnerstag 19. Januar 2017, 23:08

Das ist ja nen Katzensprung. Das es unterschiedliche A-Säulen gibt, ist mir nicht bekannt. Eigentlich passt das oberen Ende der A-Säule saugend an den Windlauf und ist dort mit diesem verschweißt. Ist aber eben auf Höhe Kotflügeöoberkannte. Bei Dir weiter oben und ich sehe dort zwei Schrauben, die den Windlauf da so seitlich gehalten haben?

ich denke, das ist aber egal, ob das Windlaufblech länger ist oder die A-Säule. Ich habe bei mir auch zwei Schweißungen, eine ungefähr da, wie bei Dir und eine eben weiter unten. Aber das lag mehr oder weniger daran, weil ich dort ein neues Blech eingesetzt habe.

Kannst jederzeit vorbeikommen, wohne ich Falkenberg. HT ist zwar nicht Coupe, aber unten rum ähnlich.

Bei Herrn Kalies war ich am 23.12.

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3192
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon carsten » Freitag 20. Januar 2017, 07:56

http://iloapp.blechfreund.de/data/_gall ... eight=1400

Bild

Der Bereich sieht bei meinem ähnlich aus. :smile:
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Tastenquäler
Beiträge: 338
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Freitag 20. Januar 2017, 10:25

Ich denke, das unten an dem neuen Stück von der B-Säule innen was an den Innenschweler verschweißt wird, noch ein 3 mm dicker Bleckstreifen zwischen kommt, der dann als kräftige Schweißgrundlage dient. So ist es jedenfalls beim HT.

Benutzeravatar
Ralf Schneider
Tastenquäler
Beiträge: 338
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 18:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg W312/300 HT

Re: Wartburg Coupe

Ungelesener Beitragvon Ralf Schneider » Freitag 20. Januar 2017, 20:29

Hier zu sehen:

Bild


Zurück zu „Fahrzeuge / Projekte der ZWF-Foren-Nutzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste