Unbekannter Zylinderkopf

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

Brand
Rostumwandler
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 27. Juni 2019, 10:40
Mein(e) Fahrzeug(e): keine

Unbekannter Zylinderkopf

Ungelesener Beitragvon Brand » Donnerstag 27. Juni 2019, 10:57

Hallo liebe Wartburgfahrer,

ich komme eigentlich aus dem Simsonbereich, aber ich habe in einem Konvolut einen Zylinderkopf erhalten, zu dem ich ein paar Infos benötige.

Ich konnte bisher nicht herausfinden, warum mein Zylinderkopf mit dem Wasseranschluss in der Ecke und einem nierenförmigen Brennraum ausgestattet ist.

Ich habe bisher nur Köpfe mit dem Anschluss in der Mitte + nierenförmiger Brennraum oder Anschluss in der Ecke + scheibenförmigem Brennraum gesehen.

Kann mir jemand sagen, zu welchem Fahrzeug dieser Kopf gehört?

Vielen Dank schonmal.
Brand
Dateianhänge
20190608_124037-1040x585.jpg
20190608_124021-1040x585.jpg

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3760
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Unbekannter Zylinderkopf

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 27. Juni 2019, 17:25

Da hast Du ja ein sehr seltenes Teil, bisher war ich der Meinung, dass es so etwas überhaupt nicht gegeben hat. Denn der topf-/hut-/scheibenförmige Brennraum (wie immer man den auch nennt) wurde ja bereits beim 1000er 311er eingeführt, da bei dieser eine maschinelle Bearbeitung möglich wurde und damit gleiche Verdichtungsverhältnisse für alle drei Töpfe realisiert werden konnten. Dies war nämlich bei den nierenförmigen Brennräumen zumindest mit dem damaligen Maschinenpark nicht möglich. Diese mussten verwendet werden, wie sie aus der Gießerei kamen, was dann z.T. zu merklichen Verdichtungsunterschieden zwischen den einzelnen Zylinder führen konnte (schon beim 50PS 313er-Motor hatte man damit Probleme). Warum nun dann bei einem 312-1/353er Kopf wieder die Nierenbrennräume verwendet wurden -nixwissen- Schaut man sich diese aber genau an und vergleicht diese mit den an sonst üblichen Nierenformen (z.B. im Wiki) fällt auf, dass bei deinem Kopf die Nieren recht klein ausgefallen und zwei Quetschkanten vorhanden sind. Damit dürfte sich mit diesem Kopf die Verdichtung auch erhöhen - vielleicht ist dies ja dann auch so etwas wie ein "Sportkopf" -nixwissen- Aber vielleicht bekommen wir hier noch eine kompetentere Antwort, z.B. von Frankyracing :smile:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1756
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Unbekannter Zylinderkopf

Ungelesener Beitragvon Mossi » Donnerstag 27. Juni 2019, 18:07

Das Teil ist ja mal abgefahren....

Und auch am hinteren Teil noch nicht strömungsmäßig blindgesetzt....
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre"....

Rallye123
Rostdispatcher
Beiträge: 537
Registriert: Dienstag 11. März 2008, 09:23
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Bj 1979
zur Zeit zerlegt
Wohnort: bei Annaberg

Re: Unbekannter Zylinderkopf

Ungelesener Beitragvon Rallye123 » Donnerstag 27. Juni 2019, 18:47

Hallo

So einen ähnlichen Kopf hatten wir damals auch auf dem Mintgrünen bevor wir die eigen Köpfe gebaut haben, wenn ich mich jetzt so richtig erinnere sollte der Kopf in die Rallyeszene gegangen sein, ob ihn der mir bekannte Fahrer noch hat ????
Quetschkante war gleich mit deinem, nur auf der Auslassseite war ein Anguss mit einer Nut, laut meines Halbwissens für die Getrenntschmierung.
Mit diesem Kopf war eine spürbare Anhebung von Leistung und Drehmoment, ging bei 77,5er Bohrung nur mit Ganzmetalldichtung zu fahren.
Dies wurde ja auch schon hier ausdiskutiert.
Bei welchen Fahrzeugen er verbaut war sollte Frank wissen.
bei uns war es damals über einen Motosportfreund

Ist auf alle Fälle ein Fall fürs Wiki

Viele Grüße aus dem sonnigen Erzgebirge

Brand
Rostumwandler
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 27. Juni 2019, 10:40
Mein(e) Fahrzeug(e): keine

Re: Unbekannter Zylinderkopf

Ungelesener Beitragvon Brand » Freitag 28. Juni 2019, 08:26

Das klingt ja alles schonmal sehr interessant!
Ich habe hier noch ein Bild von der Nummer auf dem Kopf:
Dateianhänge
20190622_114835-1040x585.jpg

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3760
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Unbekannter Zylinderkopf

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 28. Juni 2019, 09:44

Der ist ja für den Wartburg 393 {anbeten}. Im Ernst, in normaler Nomenklatur müsste hier "353" oder "53" stehen, also doch ein Sonderteil. Aber vielleicht liest frankyracing oder einer der anderen Rallyespezialisten doch mal mit und kann was genaueres sagen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste