Dichtungen Benzimpumpenflansch/ Motorblock 311

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 185
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Dichtungen Benzimpumpenflansch/ Motorblock 311

Ungelesener Beitragvon Spritti » Freitag 19. April 2019, 00:49

Hallo,
ich bin gerade dabei die Benzinpumpe nach langer Zeit wieder in meinen 311 einzubauen. Ich habe noch die alte große, runde Variante. Nun geht es mir um die Dichtung/en zwischen Pumpenflansch und Motorblock. Laut Ersatzteilliste (Explosionsdarstellung) für den 900er Motor gehören dort 2 Dichtungen hin, nämlich "Flanschdichtung Gummi" und "Isolierflansch". Laut Ersatzteilliste für den 1000er (den ich habe) kommt nach der Pumpe zunächst der "Isolierflansch (Preßstoff)" und dann die "Flanschdichtung (Gummi)". Warum immer zwei Dichtungen und was ist Preßstoff? Ist damit eine Papierdichtung gemeint oder eine Pertinaxplatte oder was sonst? Bei der Explosionsdarstellung für den 353 sind es sogar 3 Teile (scheinbar Dichtung, Pertinaxplatte, Dichtung?). Wie ist es für meinen 311 1000 Bj 1965 richtig oder sollte ich gleich die Version (vielleicht ausgereifter) die beim 353 verwendet wurde nehmen?

Nur noch mal zum grundsätzlichen Verständnis bezüglich der Benzimpumpe:
Ich hatte mir vor einiger Zeit mal Dichtungen dafür bestellt. Diese sehen alledings eher nach Papierdichtungen und nicht wie Gummi aus und sind auch in der Mitte (großes Loch) offen? Ich hatte darüber noch nie groß nachgedacht. Aber die Pumpe arbeitet doch durch den Gaswechsel des Motors, dachte ich immer. Der Krümmer sitzt aber auf der anderen Seite (Gaswechsel?). Ist die Gummidichtung vielleicht ehrer wie eine Zusätzliche Membarn also komplett geschlossen (ohne Loch)? Ich bin da jetzt irgendwie verwirrt. :eek:

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 4043
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Dichtungen Benzimpumpenflansch/ Motorblock 311

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Freitag 19. April 2019, 04:59

Meines Erachtens muß das mit der Flanschverbindung so aussehen: Gummidichtung > Bakelitzwischenlage > Gummidichtung.
So kenne ich das zumindest vom 353er. Pertinax oder Vulkanfiber ginge als Zwischenlage auch. Ziel ist die Wärmeisolation.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Butzemann
Querlenker
Beiträge: 711
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 17:30
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3, Simson SR50, Diamant Sportfahrrad 1957, Simson Spatz 1969
Wohnort: Meißen

Re: Dichtungen Benzimpumpenflansch/ Motorblock 311

Ungelesener Beitragvon Butzemann » Freitag 19. April 2019, 09:19

Moin,

Die Löcher müssen drin sein, die Pumpe arbeitet mit dem Unterdruck im Kurbelgehäuse.

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 185
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Re: Dichtungen Benzimpumpenflansch/ Motorblock 311

Ungelesener Beitragvon Spritti » Freitag 19. April 2019, 13:52

Danke für Eure Antworten. Damit ist ja schon mal der größte Teil geklärt (zumindest die Lösung für den 353 und das Loch in der Dichtung). Im Ersatzteilkatalog 311 sind ja nur 2 Teile ( "Isolierflansch (Preßstoff)" und dann die "Flanschdichtung (Gummi)") angegeben. Was ist Preßstoff und gehen auch Papier- statt Gummidichtungen? Danke

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3760
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Dichtungen Benzimpumpenflansch/ Motorblock 311

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 19. April 2019, 16:31

Spritti hat geschrieben:Danke für Eure Antworten. Damit ist ja schon mal der größte Teil geklärt (zumindest die Lösung für den 353 und das Loch in der Dichtung). Im Ersatzteilkatalog 311 sind ja nur 2 Teile ( "Isolierflansch (Preßstoff)" und dann die "Flanschdichtung (Gummi)") angegeben. Was ist Preßstoff und gehen auch Papier- statt Gummidichtungen? Danke


Dann schau mal in 311er ETK ob nicht bei der Menge der Dichtungen irgendwie "2 St." steht :smile: An sonst - Preßstoff wäre z.B. auch Pertinax, Bakelit, etc. - also ganz allgemein Phenolharz-Kunststoff mit irgendwelchen Füllstoffen in Form gepresst - z.B. auch die Trabi-Außenhaut und auch das Gehäuse Deiner alten, großen Benzinpumpe. Aber ich verstehe nicht eigentlich nicht, warum wegen der Kleinteile so ein Gewese machst, die Gummidichtungen gibt es ab 1 € in der Bucht und den kpl. Satz - daher 2 Dichtungen und das Isolierstück gibts für 8,90 €. Da lohnen Experimente mit Papierdichtungen nicht.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

berlintourist
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 1023
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 353, 1975

Re: Dichtungen Benzimpumpenflansch/ Motorblock 311

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Freitag 19. April 2019, 18:58

bic hat geschrieben: Da lohnen Experimente mit Papierdichtungen nicht.
wenns schnell gehen muss/soll lohnen sich experimente allemal :razz: . ich hab da eine pappe von einem richtig fetten buchdeckel drin, gummiert. davor und dahinter natürlich noch die dünnen gummiteile.
und wie wir alle wissen: provisorien halten am längsten ...

:-|
Helft dem Klimawandel - fahrt Zweitakter !

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3760
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Dichtungen Benzimpumpenflansch/ Motorblock 311

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 19. April 2019, 19:46

berlintourist hat geschrieben:..... ich hab da eine pappe von einem richtig fetten buchdeckel drin ....

Also ich pflege Bücher i.d.R. zu lesen und nicht für Dichtungen o.ä. zu zerschneiden [smilie=hi ya!.gif]
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

berlintourist
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 1023
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 353, 1975

Re: Dichtungen Benzimpumpenflansch/ Motorblock 311

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Freitag 19. April 2019, 21:09

bic hat geschrieben:Also ich pflege Bücher i.d.R. zu lesen

auch ne idee .. :idea:
Helft dem Klimawandel - fahrt Zweitakter !

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 185
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Re: Dichtungen Benzimpumpenflansch/ Motorblock 311

Ungelesener Beitragvon Spritti » Freitag 19. April 2019, 23:19

Danke für Eure Antworten. bic: Ich hatte nicht vor Experimente zu machen. Ich habe nur keine Gummidichtungen da aber noch massig Dichtungspapier und ich wollte halt zügig weiterkommen und hätte mir dann die Dichtungen zugeschnitten. (Ich hab auch noch ähnliche Dichtungen aus einer Art Papiermaterial da. Die sind dann wohl für irgend etwas Anderes). Naütrlich hast Du Recht, was die Preise angeht und tatsächlich steht in den Ersatzteilkatalogen bei Stückzahl 2, -habe gerade nochmal nachgeschaut {anbeten} . Ich hab mich von der bildlichen Darstellung leiten lassen, wo nur je ein Stück (bei der Montagezeichnung) dargestellt ist. Da habe ich wieder was dazu gelernt.
Mich hat aber auch interessiert was "Preßstoff" ist. Danke für die Erklärung. So wusste ich zumindest wonach ich suchen muss. In meinem Ersatzteilregal habe ich nun auch eine Art Pertinaxplatte, passend für den Benzinpumpenflansch gefunden. Dann bestelle ich mir noch die Gummidichtungen dazu und baue es in der Reihenfolge wie es Thilo.K oben beschrieben hat ein und die Sache ist perfekt. [Bier]


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste