Motor 312 überholen

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

Kundendienstzentrale
Ölmischer
Beiträge: 267
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Sonntag 20. Januar 2019, 22:25

Einem guten Freund ist es gelungen, ein zum Jahresende 1965 gebauten und fast völlig original erhaltenen 312er zu ergattern. Gebaut nach dem 01.10.1965, niedrige 01 Fahrgestellnummer. Er bat mich, dass ich mich um den Motor des guten Stücks bemühe. Da es eine gute und zu einem originalen Fahrzeug passende Arbeit werden soll, brauche ich wahrscheinlich ein paar Teile. Damit ich diese auch finde, möchte ich Euch teilhaben lassen.

Die Ausgangsbasis ist erstaunlich. Originale Laufleistung rund 56tkm. Bis auf das Gehäuse der Wasserpumpe komplett original und das Kurbelgehäuse scheinbar ungeöffnet. Der Motor hat die Nummer 015659

IMG_7161.jpg


Das Kurbelgehäuse war wohl noch nie offen, keinerlei Dichtmasse und jungfräuliche Schraubenköpfe.

IMG_8182.jpg



Rundum Abdichtung mit Simmerring. Vorn ist die Riemenscheibe noch mit M8 statt später M10 befestigt. Zumindest hinten leicht undicht nach über 50 Jahren. Man beachte die offenbar originale Einbaumarkierung der Schwungscheibe. Der gesamte Trieb ist noch nicht gewuchtet, wie bei den späteren Modellen, das Schwungrad trägt aber Wuchtbohrungen.

IMG_8172.jpg


Der Zylinderkopf hat noch die alte Wasserführung analog 311 und die beiden Stege für die Aufnahme der Leitung der damals beabsichtigten Ölautomatik. Habe leider gerade nur dieses Foto, dass nichts zeigt.

IMG_8190.jpg


Hier liegt aber das erste Problem. Irgendwann ist das originale Wasserpumpengehäuse abhanden gekommen. Es müsste noch 5 anstatt später 6 Befestigungsschrauben haben. Hat jemand zufällig so ein Teil abzugeben?

Für die Kurbelwelle sorgt frankyracing. Danke dafür. Als einzige Abweichung an die Neuzeit werden wir hier den Umbau auf Kolbenringabdichtung vornehmen. Eine Riemenscheibe ohne Dämpfer, aber mit den Nuten für die Ringe habe ich als Neuteil im Lager. Hier erwarte ich keine Probleme, auch wenn die neue Riemenscheibe schon Bohrungen für M10 hat, ist das schnell angepasst.

Der Kolbentrieb sieht auf den ersten Blick gar nicht schlecht aus. Die leichte Klemmspur am Zylinder 2 wäre im Grunde kein Problem.

IMG_8185.jpg


Die Vermessung ergab aber dann doch einigen Verschleiß. Gegenüber dem Nennmaß von gemessen jeweils +0,07 gegenüber dem aufgestempelten Kolbenmaß, beträgt der Zylinderverschleiß 0,06 bis 0.08 mm

IMG_8187.jpg


Ein Einbauspiel von 0,15 mm verbietet es so leider, dass wir das Nullmaß beibehalten können. Nun gilt es einen Satz Kolben für diesen Motor mit möglichst kleinem Übermaß zu finden. Die Kolben sollen unbedingt noch das lange Hemd von 92mm haben, die 50 PS Kolben haben nur 89mm.
Dabei sollte gleichzeitig die Bohrung für den Kolbenbolzen schon 20mm haben, denn nadelgelagert waren die Motoren schon beim 311 ab 1964.

Wenn jemand einen solchen Satz Kolben abzugeben hat, dann möge er sich unbedingt melden. Bisher haben wir am Markt nichts passendes finden können. Ich soll den Motor möglichst original wieder herstellen, dazu gehört es die Steuerzeiten der originalen Konfiguration beizubehalten.

Das Auto war sogar noch mit dem originalen Vorschalldämpfer ausgestattet, welcher ein 40mm Abgangsrohr hat und bei dem auch das Einlaufrohr mit einer Blechverkleidung und Dämpfung versehen ist. Dieser ist zwar ziemlich hin, ich werde aber ein späteres Exemplar umbauen, sobald Zeit dafür da ist. Fotos folgen dann nach. Das völlig verrostete und bereits mehrfach geschweißte Original wird dann als Muster dienen und im Dienste der Wissenschaft geöffnet werden müssen.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3430
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 21. Januar 2019, 08:27

Ei, sowas ist immer interessant! :smile:

Hat die Schwungscheibe noch den "dicken Rand" wie die vom 311er?

Zum Wapu-Gehäuse: Die Wiki-Doku kennst Du sicher: http://wiki.w311.info/index.php?title=Wasserpumpe

Die Frage ist nun: Welche Ausführung war es, Ende 65?
Die erste, einteilige Ausführung ist konstruktiv ziemlich daneben, was die Abdichtung zwischen Gehäuse und Gleitdichtring angeht. eigentlich KANN das gar nicht dicht werden. Das würde erklären, warum man es getauscht hat.

Die ersten zweiteiligen sind ähnlicher Mist: Zwar hat man hier das Dichtheitsproblem am Gleitdichtring geklärt (durch Einführung des Gleitdichtrings mit Messinggehäuse), aber die Dichtung zwischen den beiden Gehäuseteilen ist am Ansaugstutzen problematisch. Hier hat man sich mit einer eigenartig positionierten Linsensenkschraube M4 beholfen. Ich dachte erst, diese sei Werk einer Werkstatt, aber ich habe diese Schraube mittlerweile bei drei dieser Gehäuse an genau dieser Stelle gesehen. Es wird also doch original sein, auch wenn es stark an Morks grenzt.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 2115
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 11/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Montag 21. Januar 2019, 08:30

Lange Kolben hätte ich ja da und ich würde die auch gegen kurze tauschen, aber meine Kolben haben m.E. 18 mm Bolzen, allerdings mit Nadellager. (Gibt es das? Sonst muss ich noch mal messen.)
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Kundendienstzentrale
Ölmischer
Beiträge: 267
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Montag 21. Januar 2019, 10:56

Schön, dass es schon die ersten Rückmeldungen gibt. Das Schwungrad schaue ich nochmals an, habe es nicht fotographiert. Ich glaube, es hat schon nicht mehr den dicken Rand.

Hinsichtlich der Wasserpumpe wäre natürlich das Gehäuse der ersten Ausführung nach Wiki am besten. Hier habe ich sogar noch neue Abdichtungen, in der Ausführung ohne Messingbuchse. Die zweite Ausführung wäre auch toll, nur bräuchte ich dann auch die Abdichtung neu...

@winfried... Es wäre super, wenn Du nochmal nachmessen könntest. Mit Einführung der Nadellagerung wurde einheitlich auf 20er Kolbenbolzen umgestellt. Eventuell wäre es aber möglich, dass man 18er Kolben auf 20mm umbaut, dazu müsste ich aber die Form mal vergleichend betrachten. Welches Maß wäre denn verfügbar? Ein Tausch gegen spätere 50PS Kolben bekommen wir bestimmt hin. Ich habe noch verschiedene Sätze da.

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 2115
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 11/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Montag 21. Januar 2019, 18:10

Dann schau Dir das mal an. Die Bolzen haben 20 mm. Die Kolben haben ein Maß von 73,45
Es fehlen zwei Kolbenringe und ein paar von den Spangen der Kolbenbolzen.
Die Nadellager liegen in 50 Jahre altem Fett. Das ist total verharzt.
Dateianhänge
Kolben5.jpeg
Kolben4.jpeg
Kolben 2.jpeg
Kolben3.jpeg
Kolben 1.jpeg
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Kundendienstzentrale
Ölmischer
Beiträge: 267
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Dienstag 22. Januar 2019, 08:58

Danke Wilfried für die Bilder. Genau diese Kolben sind eingebaut und heute sicher recht selten. Leider ist 73,45 Nullmaß. Da der Zylinderblock wegen Verschleiß gebohrt und gehont werden muss, brauche ich hier Übermaßkolben. Deine Kolben helfen damit leider nicht weiter...

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 2115
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 11/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Dienstag 22. Januar 2019, 09:02

Dann kommen sie wieder ins Regal. Wenn ein anderer Interesse hat, kann er sich gern melden.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3430
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 22. Januar 2019, 09:09

Ich würde mich da mal anmelden, für die Kolben. Ich habe ein ganz ähnliches Projekt mit einem B1000-Motor von 1968 vor. Leider steht aber das Vermessen noch aus - und damit die Aussage, ob Nullmaß noch geht.
Mindestens einer der originalen Kolben ist aber definitv unbrauchbar.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 2115
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 11/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Dienstag 22. Januar 2019, 13:13

Zu spät, da war schon einer schneller.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 2115
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 11/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Dienstag 22. Januar 2019, 16:40

So klein ist die Welt. Wenn Du gleich gesagt hättest, dass das Udo sein Motor ist, hätten wir uns diese ganze Konversation sparen können.
Nun ist das so, dass der, welcher schneller war, der besagte Udo ist und die Kolben doch nicht gebrauchen kann. Also, ich tausche immer noch gegen kurze Kolben, Das Maß kenne ich noch nicht, da ich immer noch den passenden Block aus 11/67 suche. Ich denke aber mal 75,00 und größer, werden in der Regel gebraucht.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1759
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Mossi » Dienstag 22. Januar 2019, 22:39

über 75.00 kommt dann aber nicht mehr viel - und dann wird es mit der serienmäßigen Thermik und Vergasereinstellung auch interessant...

Für Mutige gäbe es noch 75, 95 - als kurzer Nachbaukolben...
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre"....

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 2115
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 11/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Dienstag 22. Januar 2019, 22:52

Ja, weiß ich doch, ich hab ja auch noch keinen Motorblock. Also ganz entspannt.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 2115
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 11/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Samstag 26. Januar 2019, 10:18

Hier geht es aber nicht um mich, sondern Kundendienstzentrale sucht Teile, um einen Motor überholen zu können. Also, wer hat noch was?
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Kundendienstzentrale
Ölmischer
Beiträge: 267
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Re: Motor 312 überholen

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Dienstag 12. Februar 2019, 12:06

Nun ja, an der Front (Kolben) und Wapu-Gehäuse hat sich weiter noch nichts getan. Aber, ich hatte ja versprochen, dass ich das Schwungrad noch fotografiere. Es hat außen schon nicht mehr den Rand, entspricht also der üblichen Form beim 353 vor Einführung der versenkten Gewindelöcher.

IMG_8227.jpg


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste

cron