Problem mit 2. Zylinder

Motor, Vergaser, Ansaug- und Abgasanlage, Getriebe, Antriebe, Störungen am Motor

Moderator: ZWF-Adminis

berlintourist
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 907
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Problem mit 2. Zylinder

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Dienstag 9. Juni 2015, 21:28

moin, moin

seit dem einbau eines überholten motors hab ich probleme mit offenbar dem 2.zylinder.
zunächst startete das maschinchen schlecht - alles penibel eingestellt. leerlauf eher mies,
im betrieb soweit ok. kerzencheck nach längerer fahrt ergab ein sehr helles gesicht auf zwei,
eins und drei etwas dunkel aber zumindest gleich.
inzwischen sind die zündspulen erneuert, neue kerzen drin, unterbrecher nochmals penibel eingestellt,
was zumindest einen leerlauf ermöglichte, wenn auch mit etwas "stuckern" zwischendurch.
mein verdacht auf etwas frühzundung auf 2 hat sich nicht wirklich bestätigt - eine neueinstellung des
ZZP brachte keine veränderung.
in lauwarmem zustand startet er gern mal mit einer fehlzündung - sehr effektvoll vorm supermarkt {aergerlich} .
immer wieder etwas klopfen beim abtouren (und auch im leerlauf - eben das "stuckern")

frage: was nun noch prüfen? vergaser wurde übernommen und tat fehlerfrei seine arbeit (bvf f1). eventuell
ein kondensatorproblem? oder dem zweiten einfach mal auf verdacht etwas späteren ZZP geben? -nixwissen-

wenn jemand ne idee per ferndiagnose hat _ immer her damit :smile:

gruß
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3417
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Problem mit 2. Zylinder

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 10. Juni 2015, 00:49

berlintourist hat geschrieben:in lauwarmem zustand startet er gern mal mit einer fehlzündung - sehr effektvoll vorm supermarkt

Lies mal hier, der zweite Zylinder ist niemals der, welcher am magersten läuft, wenn Du hier ein helleres Kerzenbild hast als beim ersten und dritten, stimmt irgend etwas mit Deiner Zündung nicht - daher, zumindest Nummer 2 hat mehr Frühzündung als die anderen beiden (es sei denn, Du hast hier eine falsche Kerzen drin), was diesen Topf heißer laufen lässt und ergo eben zu einem hellerem Kerzenbild führt.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

berlintourist
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 907
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Problem mit 2. Zylinder

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Mittwoch 10. Juni 2015, 13:40

ok, danke. dann check ich die zündung auf 2 nochmal und geb ggf etwas später.
defekter kondensator ist ausgeschlossen?

gruß
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3953
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Problem mit 2. Zylinder

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 10. Juni 2015, 13:52

Als ich noch Wartburg fuhr (mit Jikov), habe ich Folgendes festgestellt:

Die beiden äußersten Zylinder haben immer etwas hellere Kerzen, als
der mittlere Zylinder. Warum? Hängt mit der Länge des Ansaugweges zusammen.
Zumindest hat Zylinder 2 immer die "direkteste" Verbindung zum Vergaser, daher hier
etwas dunkleres Kerzengesicht. (im Normalfall)
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

berlintourist
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 907
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Problem mit 2. Zylinder

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Mittwoch 10. Juni 2015, 15:53

sodala - zündung auf 2 nach ca 3.20 verlegt und besserung erreicht. offenbar ist wohl
die KW nicht so 100%ig.
letztlich wirds so werden, das ich den zylinder nach kerzengesicht einstelle.

gruß
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3417
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Problem mit 2. Zylinder

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 10. Juni 2015, 20:44

berlintourist hat geschrieben:defekter kondensator ist ausgeschlossen?

Ich meine schon, die von Dir genannten Symptome lassen nicht auf einen defekten Kondensator schließen. Hättest Du Kontaktfeuer am Unterbrecher oberhalb der Leerlaufdrehzahl, Zündaussetzer vor allem im oberen Drehzahlbereich oder gar einen Totalausfall, käme dafür auch der Kondensator in Frage. An sonst schau mal hier, da hat man mal mit defekten Kondensatoren experimentiert und gemessen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

berlintourist
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 907
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Problem mit 2. Zylinder

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Mittwoch 10. Juni 2015, 21:09

danke bic,

nach überfliegen des textes scheint der kondensator ok zu sein. und verbessert hat sichs ja, wie
schon geschrieben, durch das verstellen. ist zwar nicht das gelbe vom ei, aber irgendwas is ja immer :-|

gruß
Wartburg - aus freude am schrauben ...

berlintourist
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 907
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Problem mit 2. Zylinder

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Mittwoch 17. Juni 2015, 20:42

problem nach ewiger fummelei gelöst.

offenbar doch ein arbeitsverweigernder kondensator in teilzeit. grundplatte raus -
ungarnzündung rein. besserung, aber nicht endbefriedigend.
zündspule zu zyl 3 ermittelt (nagelneu) und getauscht.
geblitzdingst, eingestellt ... {beifall}
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7774
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Problem mit 2. Zylinder

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 12. Juli 2017, 06:39

berlintourist hat geschrieben: ... problem nach ewiger fummelei gelöst. ...

So etwas ist nervend ...
Ab 3.500 U/min fällt ein Zylinder aus - nicht immer aber manchmal zur unpassenden Zeit.
Leistungsteil EBZA2s getauscht, Kontolle aller Kabel und Steckkontakte, Zündkerzenstecker getauscht, ...
Mit einem Kabel in den Innenraum den 2. Zylinder ermittelt.
Mit einem Multimeter im 20 V - Bereich die Spannung am Anschluss 1 der Zündspulen verglichen. Zylinder 2 ist nicht stabil und ändert sich ständig - bei Motorenlauf. Im Stand stimmen die Werte und an allen Kerzen funkt es richtig. Soll das wirklich der Geber sein ... ?
Gestern den Geber getauscht und jetzt stimmen die Werte im Vergleich.
Und ab 3.500 U/min keine Aussetzer mehr.
In den Gebern ist ein Kondensator 100 nF verbaut.

Geber_Schaltbild.JPG
Geber_Schaltbild.JPG (16.72 KiB) 1585 mal betrachtet

Kondensator C 7 hat ein Problem. Hat er einen Feinschluss, wird Strom in die Basis von T 19 eingespeist und der Transistor sperrt nicht mehr vollständig.
Den Geber werde ich zerlegen und diesen Kondensator sehr genau messen ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter


Zurück zu „Motor / Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste