vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Aufbau und Gestaltung des Zentralen Wartburg Forums, hier sind Anregungen und Kritikpunkte zum Forum gern gesehen.

Moderator: ZWF-Adminis

joergs
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon joergs » Montag 11. September 2017, 11:58

moin,

gestern war eigentlich ein schöner tag... den 312-er camping mal schön ausgeführt... schöne tour durch den thüringer wald gemacht... wenn dann kurz vor dem abstellen nicht mir ein vollpfosten ins auto gefahren wäre.

ich komme auf der hauptstraße und will nach links abbiegen. auf der hauptstraße weit und breit kein gegenverkehr, hinter mir auch alles frei. nur in die nebenstraße in die ich einbiegen will ein fahrzeug. ich meine es stand. dann am scheitelpunkt, baaaaam. ist der vollpfosten von der nebenstraß mir ins heck gekracht... ok... schlimm nur das er ohne anzuhalten ausgebüchst ist. gott sei dank konnte ich in den sekundenbruchteilen in etwa wagentyp, farbe und in etwa das kennzeichen merken. die rennleitung geholt, die aber sehr distanziert und eher maulfaul war...
schaden ist aus meiner sicht beträchtlich. hinterer kotflügel, stoßstange erst mal sichtlich breit... was sich noch ergibt, kann ich leider nicht sagen.

wie sieht es aus eurer sicht/erfahrung aus bei fahrerflucht? bleib ich dann ggf. auf dem schaden sitzen, weil der fahrer/halter das thema abstreiten wird und den schaden bei sich schon repariert hat (dürfte bei ihm auch nicht spurlos abgegangen sein). wie sollte ich mich verhalten? gutachten, klar..
der schaden ist reparabel, klar. nur ne geldfrage. das einzige was mir eben sorgen macht ist die fahrerflucht.

ciao jörg

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3039
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 11. September 2017, 12:12

Mir ist nicht so ganz klar, warum man der Sache nicht nachgeht. Fahrerflucht ist kein Kavaliersdelikt und sollte durch die Polizei - vor allem, wenn ein Kennzeichen bekannt ist - selbstverständlich ermittelt werden.

Wenn er wirklich nicht gefunden wird, dann zahlt deine Kasko, so vorhanden.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Befi
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 145
Registriert: Sonntag 24. April 2016, 16:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Awo,Berlin

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon Befi » Montag 11. September 2017, 12:28

Die haben andere Sachen zu tun.Leider war.Mir ist nachts einer ims Auto gefahren.10000€ Schaden.War einer aus meinem Viertel.Der hat aber auch gleich ne Anzeige gemacht das ihm einer reingefahren wäre.Lackproben zu analisieren war denen zu teuer.Rechtschutz hatte ich nicht.Also Vollkasko.

joergs
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon joergs » Montag 11. September 2017, 14:39

moin,

schon mal danke für die infos! macht ja mut ggf. der depp zu sein. warten wir mal ab ob die staatsmacht mit den doch recht präzisen aussagen den verursache vllt. doch findet.

mal weiterführend: hab mal die einschlägig verdächtigen nach blechteilen gefragt. das sieht dann doch gelinde gesagt bescheiden aus. sowas zu spenglern geht ja an sich. wird aber schier unbezahlbar. wie geht eine versicherung mit solch einem fall um. oder wie damit wenn man sowas auf einem teilemarkt ersteht und keine rechnung dafür bekommen wird?

ciao jörg

Benutzeravatar
oldiedriver
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 152
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Montag 11. September 2017, 16:36

wie geht eine versicherung mit solch einem fall um. oder wie damit wenn man sowas auf einem teilemarkt ersteht und keine rechnung dafür bekommen wird?

Aus eigener leidvoller Erfahrung Anfang der 90´ziger Jahre erzählt.
Mir ist damals ein Jetta in den W311 vorn rechts geknallt (kam aus einer Einfahrt). Selbst war ich auf der Hauptstrasse.
Mein Schaden: Schürze, rechter Kotflügel, Stoßstange + Halter und Motorhaube + diverse Anbauteile.
Wertung der Versicherung = Totalschaden. Habe dazu einen Sachverständigen kommen lassen, der mir das bestätigte. Begründung war lapidar "Teile sind neu nicht mehr zu bekommen, Arbeiten an der Karosserie würden bei weitem den Zeitwert überschreiten". Hohe 4 Stellige Summe inkl. 14 Tagen Geld für Ersatzfahrzeug abgefasst und Restwert abgezogen.
Übrig blieben etwa zur damaligen Zeit unglaubliche 5650,- DM. Der W311 war Bj 1958 und wurde als Oldtimer betrachtet (H-Kennzeichen gab es damals noch nicht).
Der Wagen war weiterhin fahrbereit, Scheinwerfer und Blinker wurden erneuert, Blech etwas gerade geklopft und der Wagen noch etwa 2 Wochen bewegt. Danach musste ich ihn abmelden, da ich ja einen "Totalschaden" zu beklagen hatte. Sonst hätte die Versicherung nicht bezahlt.
Ob die das heute noch so behandeln weiß ich nicht, hätte da aber eher meine Bedenken.
Das Auto wurde später wieder aufgebaut und ist heute ein Cabrio!! Aber das ist eine andere Geschichte.
Viele Grüße
Jörg

Krümel
Ölmischer
Beiträge: 291
Registriert: Sonntag 6. November 2011, 22:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 6o1 S de luxe,Trabant Cabrio,Wartburg 353 W,Wartburg 312 Camping

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon Krümel » Montag 11. September 2017, 17:32

Ein Wertgutachten mit Wiederherstellungswert macht sich in solch einem Fall
bestimmt gut.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8438
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 11. September 2017, 19:31

Jörg, das tut mir sehr leid. Hast doch gerade erst Bilder von dem schönen Camping veröffentlicht.

Kann man Zeugen ausfindig machen? Gibt es Überwachungskameras in der Nähe? Viellleicht ist das ein zusätzlicher Ansatzpunkt...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7868
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Montag 11. September 2017, 20:35

Autsch, das tut echt weh.
Ich drücke die Daumen, dass die Sache nicht im Sande verläuft und der Verursacher gefunden und zur Verantwortng gezogen wird.
So eine Sache möchte ich bei meinem Camping auch nicht erleben, so etwas ist echt zum Heulen... :oops:

joergs
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon joergs » Montag 11. September 2017, 21:03

@tomtom
leider war die strasse leer... eigentlich weit und breit kein verkehr und keine fußgänger. da das ganze eine sehr ländliche gegend ist, sehe ich nicht dass da aus irgendeinem grund ne ü kamera da ist.

@martin
heulen. das habe ich... ist ein schicker camping der gerade sinnlos zerstört wurde. das hauptproblem wird ne offizielle ersatzteilbeschaffung. hatte heute schon verschiedentliche einschlägig verdächtige kontaktiert... koti und stoßstange ist so gut wie aussichtslos.. gut stoßstange kann man vllt. ausbeulen und durch auftragsschweißen in form bringen und neu verchromen... nur welche versicherung wird den aufriß bezahlen? vom anfertigen eines kotis reden wir noch gar nicht....

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3240
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 12. September 2017, 07:30

Mal schnell aus dem Netz gefischt:


"Den Halter des Kfz können Sie so anhand des Kennzeichens ermitteln

Auch wenn Sie vergessen haben, die KFZ-Daten auszutauschen, können Sie den Halter und Versicherer anhand des Kennzeichens problemlos ermitteln.
Rufen Sie in dem Fall den Zentralruf der Autoversicherer an. Die Rufnummer ist kostenfrei und Sie erhalten rund um die Uhr Auskunft über den Halter und die Versicherung des Unfallgegners anhand des Kennzeichens. Die Rufnummer lautet: 0800-2502600.
Sollte Ihr Unfallgegner Fahrerflucht begangen haben, sollten Sie dies unbedingt zur Anzeige bringen und auch die Versicherung von Ihnen und dem Unfallgegner entsprechend informieren."

P.S.:
Wenn man die Halterdaten hat, kann man ja mal schauen, ob das Unfallfahrzeug vor Ort ist und ggf. Fotos machen.
Zur Unfallflucht gibt es ja ein Aktenzeichen und einen Sachbearbeiter/VU-Ermittler, im Zweifelsfall mal dort fragen, wie der Stand der Ermittlung aussieht.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2672
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 12. September 2017, 08:57

carsten hat geschrieben:"Den Halter des Kfz können Sie so anhand des Kennzeichens ermitteln

Das nutzt aber nix, wenn sich joergs nur "in etwa das kennzeichen merken" konnte. Auch die Ordnungshüter werden aus genau diesem Grund das Verfahren ganz schnell einstellen, schließlich handelt es sich ja nur um einen minderschweren Blech- und um keinen Personenschaden. Dann hilft nur noch die eigene Kaskoversicherung, soweit überhaupt vorhanden. Hilfreich wäre hierbei dann -wie oben schon geschrieben- ein vorheriges Wertgutachten (wobei man dieses auch jetzt noch machen lassen kann) und eine "Wiederaufbauversicherung", da kann man sich dann zu Not auch einen Kotflügel dengeln lassen.

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3240
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 12. September 2017, 11:17

Tja, dann kann der geneigte Sachbearbeiter trotzdem recherchieren und wenn das Kennzeichen alleine nicht hilft, mit den weiteren Daten
(Marke, Typ, Farbe) des Unfallfüchtigen das KFZ ggf. über das Kraftfahrzeugbundesamt recherchieren.

Vorausgesetzt es sind genug Daten des Unfallgegners bekannt.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

joergs
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon joergs » Dienstag 12. September 2017, 17:29

moin,

sooo... vorhin mal die staatsmacht kontaktiert. was da kam, war einesteils ermutigend, anderen teils dünnes eis.
also: mit den angaben die ich gemacht habe, konnte man tatsächlich jemanden ausfindig machen. sogar das kennzeichen was ich mir gemerkt hatte war passend. man war wohl vor ort hat aber den halter nicht angetroffen. das fahrzeug ebenso wenig. ein verwandter sagt wohl dass der typ im ausland arbeitet und wohl telefonisch gesagt hätte, das da ein unfall war(verursacht). lt. staatsmacht sollte das ziemlich eindeutig sein und für ein gericht ggf. ausreichend sein, falls es im nachhinein zum abstreiten kommen sollte. ich habe da so meine zweifel. auch vermute ich dass er den schaden reparieren läßt und dann eigentlich nichts mehr nachzuweisen ist.
am donnerstag muß ich beim aufnehmer des unfalls nochmal genauer nachhören.

wie geht man mit diesem sachverhalt um?

ciao jörg

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 938
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S, Trabant P 601 L
Wohnort: Chemnitz

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Dienstag 12. September 2017, 18:25

Hallo,

erstmal: Tut mir wirklich leid für Dich! Ich drücke Dir die Daumen, daß Du brauchbar entschädigt wirst. Zur Sache: Das Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort hat mit Deinem Schadensersatz zunächst mal nichts zu tun, das sind zwei verschiedene Verfahren, einmal Strafrecht und einmal Zivilrecht. Das Strafverfahren kann aber hilfreich sein für die Beweisführung im Zivilverfahren, wenn z.B. der Angehörige des Fahrers da gegenüber der Polizei was von einem Unfall gesagt hat usw. Mein dringender Rat: Suche einen Rechtsanwalt auf! Der wird die nötigen Schritte für Dich erledigen und kann z.B, beurteilen, ob ein selbständiges Beweissicherungsverfahren nötig wird etc. Falsch wäre es, jetzt auf Polizei und Staatsanwaltschaft zu warten, denn die sind nicht dafür da, Deine Ansprüche durchzusetzen, das mußt Du selbst tun und da ist es am sichersten, einen Fachmann zu beauftragen. Den muß die gegnerische Versicherung am Ende auch bezahlen.
Die Polizei konnte nicht mehr tun, als den möglichen Halter aufzusuchen und erste Beweise zu sichern. Üblicherweise werden dann Schäden am Verursacherfahrzeug dokumentiert. Wenn der Halter aber mit dem Auto im Ausland ist, kann sie schlecht hinterherfahren und die Karre fotografieren.

Viel Erfolg!
Rolf
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

joergs
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon joergs » Dienstag 12. September 2017, 21:12

hallo friedolin,

so in etwa habe ich mir das gedacht. bin zwar kein freund von iregndwelchen winkeladvokaten, aber hier wird es wohl nicht anders gehen. ohne jetzt jemanden zu verurteilen/vorzuverurteilen: wer sich vom unfallort entfernt der wird ggf. auch andere sachen tun um von seiner beteiligung abzulenken. ich hoffe dass das so einigermaßen korrekt ausgedrückt ist. -nixwissen-

ciao jörg

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 938
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S, Trabant P 601 L
Wohnort: Chemnitz

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Mittwoch 13. September 2017, 09:33

Hallo,

naja, "Winkeladvokat"? Ich bin zwar kein Rechtsanwalt, habe aber beruflich oft mit ihnen zu tun. Das sind Dienstleister, die Dir helfen können, zu Deinem Recht zu kommen. Sieh das nicht so negativ. Sein Auto läßt man vom Lackierer lackieren, der Chirurg kramt in Deinen Innereien rum, nur der Anwalt, der lange gelernt hat, um in einer äußerst komplexen Materie durchzublicken, wird oftmals diffamiert. Das hat er nicht verdient. Und in der Tat: Dein Unfallgegner hatte offenbar Gründe, stiften zu gehen. Also: Suche Dir nen Anwalt, achte auf die Qualifikation als Fachanwalt für Verkehrsrecht und sieh ihn als den, der er ist: Ein Fachmann für Rechtsberatung und -durchsetzung.

Grüße,
Rolf
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

joergs
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon joergs » Mittwoch 13. September 2017, 11:18

hallo friedolin,

ich wollte mit winkeladvokat niemandem wissen und fähigkeiten absprechen. auch nicht zu nahe treten. sorry!!!!!

nur ist es so dass ich da ein gewisses trauma habe, dass da heißt: recht haben und recht bekommen sind zwei unterschiedliche paar schuhe... ist ein nachbarschaftsthema dass bei entsprechendem einsatz hätte sauber gelöst werden können. aber jetzt wirds off topic.

ciao jörg

Krümel
Ölmischer
Beiträge: 291
Registriert: Sonntag 6. November 2011, 22:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 6o1 S de luxe,Trabant Cabrio,Wartburg 353 W,Wartburg 312 Camping

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon Krümel » Mittwoch 13. September 2017, 12:20

Groß - und Kleinschreibung kommt wohl aus der Mode !

Für mich ist sowas schwer zu lesen.

joergs
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon joergs » Mittwoch 13. September 2017, 15:10

Moin Krümel,

als Techie hat man das so verinnerlicht -nixwissen-

Aber sorry, wenn einem etwas schwer fällt oder unmöglich ist zu tun, muß er das auch nicht!

Ciao Jörg

Krümel
Ölmischer
Beiträge: 291
Registriert: Sonntag 6. November 2011, 22:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 6o1 S de luxe,Trabant Cabrio,Wartburg 353 W,Wartburg 312 Camping

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon Krümel » Mittwoch 13. September 2017, 17:32

Na bitte,geht doch ! :smile:

Was bitteschön ist denn nun wieder ein Techie ?

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2672
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 13. September 2017, 18:27

joergs hat geschrieben:....dass ich da ein gewisses trauma habe, dass da heißt: recht haben und recht bekommen sind zwei unterschiedliche paar schuhe...

Oft ist aber auch schon die Meinung "Recht zu haben" eine Illusion, welcher vor allem in zivilrechtlichen Streitfällen schon einmal beide Streitparteien unterliegen können. Die Fähigkeit und der Wille zur Selbstreflexion und auch die zur Beherrschung der eigenen Emotionen hilft hier zu erkennen, ob man mit dem eigenen Anspruch auf Recht nicht tatsächliche meilenweit neben den Tatsachen liegt. Dann wird man sich über das eventuell "bekommene" Recht auch nicht mehr so sehr wundern und ärgern - u.U. gibt man auch schon vor einem Streit seine Rechstposition auf, was man auch mit "der Klügere gibt nach" beschreiben könnte. Und es erleichtert vor allem das Tun und Lassen des eigenen Anwalts zu begreifen und diesem nicht mangelhaften "Einsatz" zu unterstellen. Seiner Pflicht wird ein Anwalt immer nachkommen, die Frage, welchen Einsatz er darüber hinaus zeigen wird, ist nahezu ausschließlich vom zu erwartenden Honorar abhängig - dass ein solcher altruistisch handelt, statt an seinen Lebensunterhalt zu denken, darf wohl nicht erwartet werden - Du selbst würdest dies sicher auch nicht tun. Und sind wir mal ehrlich, die Streitwerte in Nachbarschaftstangelegenheiten sind doch i.d.R. eher niedlich und damit auch das Anwaltshonorar - was da an anwaltlichen "Einsatz" erwartet werden kann, ist doch von vorn herein klar und zu erkennen, jedenfalls dann -und jetzt wiederhole ich mich-, wenn man die Fähigkeit und der Wille zur Selbstreflexion und auch die zur Beherrschung der eigenen Emotionen hat.

So, genug OT :shock:
Zuletzt geändert von bic am Mittwoch 13. September 2017, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.

joergs
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon joergs » Mittwoch 13. September 2017, 18:27

moin krümel,

https://de.langenscheidt.com/englisch-deutsch/techie

in der it branche nennt man die fachkräfte so(((-;

ciao jörg
Zuletzt geändert von joergs am Mittwoch 13. September 2017, 18:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2672
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 13. September 2017, 18:31

Und was bitte, ist jetzt unter dem Ausdruck "btanche" zu verstehen? Sag mal, liest Du Deine Beiträge vor dem Klick auf den Button "Absenden" nicht noch einmal quer?

joergs
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon joergs » Mittwoch 13. September 2017, 18:38

moin bic,

so, wenn wir schon mal off topic sind...

hier ging es um grundstücksgrenzen. es wurde festgestellt, dass des nachbars haus aufgrund von schwarzanbauten grundmauermäßig ca. 30 cm auf unserem grundstück steht. dazu kommen dachüberstand etc auf einer länge von 17m. eigentlich gibt es dafür grenzen, damit diese eingehalten werden und nicht wenn sie schon überbaut sind dann in einem anfall von ich hab den dickeren noch weiter überbaut werden. irgendwann ist dann auch mal gut.zudem gibt es brandschutzabstände etc die vorgeschrieben sind und eingehalten werden müssen. klar kann man das als baulast eintragen lassen. das schmälert aber meinen grundstückswert... und da ist nichts mit position aufgeben und überdenken... :?

so genug off topic.

ciao jörg

joergs
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 09:20
Mein(e) Fahrzeug(e): W312 Camping

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon joergs » Mittwoch 20. September 2017, 15:30

hallo,

kleiner update: verursacher ist zweifelsfrei ermittelt und hat die beteiligung zugegeben... der gegnerischen versicherung habe ich den schaden angezeigt und auch eine schadensnummer... gutachter war auch gerade da... es geht voran {beifall}

nur die ersatzteilfrage macht mir ein wenig sorgen... nen kotflügel habe ich. der ist sogar hervorragend aufgearbeitet... nur die camping stoßecke links ist scheinbar seltener als goldstaub. ne anbaubare rechte habe ich gesehen.. ne linke fehlanzeige. aufarbeiten der verunfallten würde gehen. aber die galvanikbude (suhl) hier, ist der meinung dass sie 1 (in worten ein) jahr braucht. damit ist die nächste saison auch rum :x hat jemand einen tipp für den thüringer raum (außer suhl und georgenthal), vllt. sogar südthüringen?

ciao jörg

brummbaer
Schleifstein
Beiträge: 116
Registriert: Samstag 26. Oktober 2013, 21:35
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon brummbaer » Montag 25. September 2017, 18:21

Das mit 1 Jahr ist ja nun absoluter Quatsch.
Was machen die ? 5 mal Regentanz und dann auf Sonnenfinsterniss warten ?
Aber gut, schnapp dir google, oder die bekannte Oldtimerzeitschrift, such dir einen Galvaniker, - ist ja eigentlich egal wo Der wohnt, so groß ist das Teil ja nicht, - mach ein Foto von der Ecke für ein Vorgespräch / Preis und so - und schick die Ecke zu Dem, der dir am Besten erscheint.
Gruß
PS: es gibt auch einen Galvanik-Test in einer älteren Ausgabe der Zeitschrift, dann hast du sogar Ansprechpartner
PPS: Oldtimer Markt, oder Oldtimer Praxis

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8438
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 25. September 2017, 19:10

TZO leistet gute Arbeit. Die ham meine Leisten vom HT Grill gemacht.
Ansprechpartner war Frau Regal 0351/4843235
Hatte hingeschickt und ein Angebot bekommen, bevor ich das "Go" gegeben habe.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

BB
Werkzeugsucher
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 19. April 2007, 21:50

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon BB » Montag 23. Oktober 2017, 00:02

Hiho,
wenn Du TZO in Leipzig meinst, ist die Vorwahl 0341. 0351 ist Dresden.

Butzemann
Triebwerkmeister
Beiträge: 682
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 17:30
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3, Simson SR50, Diamant Sportfahrrad 1957, Simson Spatz 1969
Wohnort: Meißen

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon Butzemann » Dienstag 24. Oktober 2017, 18:46

Bei uns gibts auch einen Galvanikbetrieb www.galvanikjaesche.de den gibts schon fast hundert Jahre.

mfg gert

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3039
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: vorfahrt genommen mit fahrerflucht

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 24. Oktober 2017, 20:51

Jo,
heute erst dort gewesen.
Allerdings kann ich ihn - mangels Kupferbad - nicht so recht zum verchromen empfehlen. Außerdem hat er auch wenig Zeit dafür.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau


Zurück zu „Forumgeplänkel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste